www.KRAIZSCHOUSCHTESCHGAART.info
Artischocke:
Cynara scolymus


Zurück zur Startseite - Home

zurück zur Auswahl GEMÜSEANBAU

WICHTIG:   Alle Angaben sind ohne Gewähr!!!
Man probiere keine Pflanzen, bei denen man sich nicht sicher in der Bestimmung ist! Nicht alle Pflanzen sind bedenkenlose Essbar! Viele enhalten Gifte und Stoffe die bei ausreichender Menge schädliche Auswirkungen, oder sogar tödlich sein können! Alle angeblichen Heil-und Medizinalpflanzen, ersetzen keineswegs einen Arztbesuch! Vor Selbstmedikamentation wird ausdrücklich gewarnt! Alle Angaben sind nach bestem Wissen hier aufgelistet, eine Garantie für deren Richtigkeit, kann aber nicht übernommen werden! Benutzung der hier veröffentlichen Informationen geschieht auf eigene Verantwortung!
Jede Haftung für irgendwelche Schäden wird daher ausgeschlossen!

Kulturanleitung:
Artischocke 320x240
Botanischer Name:
Cynara scolymus.
Deutsche Namen:
Artischocke.
Familienzugehörigkeit:
Asteraceae/Korbblütler.
Anbauorte:
Garten.
GENERATIVE Vermehrungs-Techniken:
Aussaat in Vorkultur; Direktaussaat..
VEGETATIVE Vermehrungs-Techniken:
Teilung; Basale Seitensprossen.
Verwendung:
Geerntet werden die Blütenknospen der Artischocke, meist ab August. Sie müssen im passenden Moment geschnitten werden, wenn die Knospen ausgewachsen sind, es sich aber noch keine farbigen Blumenblätter sichtbar zeigen. Zu alt gewordene Knospen schmecken strohig. Die Knospen werden mit einem scharfen Messer abgeschnitten, gewaschen und mit einer Zitronenscheibe in Zitronenwasser gekocht. Die einzelnen Schuppen der Knospe werden mit der Hand auseinandergebrochen, in Saucen gedippt und das Fruchtfleisch abgelutscht.
GENERATIVE Kulturbeschreibung:
Artischocken sind mehrjährig und können generativ durch Samen oder vegetativ durch Teilung oder basale Seitensprossen vermehrt werden. Es werden jeweils 1-2 Korn in Töpfe abgelegt, die mit Anzuchterde gefüllt sind. Die Pflanzen werden warm bei etwa 20-25 ºC im Gewächshaus oder auf der Fensterbank herangezogen. Man kann auch in Aussaatkisten aussäen und später die Pflanzen einzeln in kleine Töpfe pikieren. Mitte Mai bis Anfang Juni, wird ins Freiland im Abstand von etwa 80x80cm bis 100x100cm ausgepflanzt. Eine Direktsaat ist zwar möglich, wird in unseren Breitengraden aber nicht angewandt, da die Pflanzen dann meist erst im zweiten Jahr blühen und somit überwintert werden müssen. Dazu sät man ab Mitte Mai 2-4 Samenkörner pro Saatstelle aus und belässt nach dem Aufgang nur 1 Pflanze.
VEGETATIVE Kulturbeschreibung:
Die Artischocke kann auch vegetativ vermehrt werden. Dazu werden die Wurzelstöcke im Oktober / November ausgegraben und frostfrei eingelagert. Im Frühjahr bilden sich aus dem Wurzelstock neue Nebentriebe, sogenannte basale Seitensprossen. Diese wachsen "knieartig" aus dem Wurzelstock und werden bei etwa 10-15cm Höhe mit einem scharfen Messer aus dem Wurzelstock herausgeschnitten. Dabei sollte man ein kleines Stück vom Wurzelstock mit heraus schneiden. Diese herausgeschnittenen Nebentriebe (Kindel) werden dann wie Stecklinge in Töpfe gesteckt. Die Bewurzelung erfolgt am besten an einem kühlen, aber frostfreien Ort. Im Frühjahr können diese Pflanzen nach Mitte Mai ausgepflanzt werden. Ebenso kann man den Wurzelstock auch mit einem scharfen Messer oder einem Spaten teilen, topfen und später auspflanzen.
Allgemeines:
Der Boden sollte tief gelockert und gut mit Nährstoffen versorgt sein. Man arbeitet entweder Kompost oder Mist ein. Bei einigen Sorten oder bei sehr früher Aussaat, können die Artischocken schon im ersten Jahr Blütenstiele mit den essbaren Knospen entwickeln. Meistens ist es aber erst im zweiten Jahr soweit. Man sollte pro Blütenstiel nur 2 bis 3 schöne Knospen belassen. Alle schwächeren werden weggeschnitten, damit die verbleibenden sich prächtig entwickeln können. Geerntet wird, wenn die Knospen ausgewachsen sind, es sich aber noch keine farbigen Blumenblätter sichtbar zeigen. Wenn die Artischocken im ersten Jahr noch nicht beerntet werden konnten oder man die mehrjährige Pflanze überwintern möchte geht man folgendermaßen vor. Im Herbst werden die Blütenstiele möglichst tief abgeschnitten und die Blätter ca 1 Drittel eingekürzt. Um die Pflanzen herum wird Erde angehäufelt und mit Vlies, Stroh oder Reisig wird dick abgedeckt. Obwohl Artischocken etwas frosthart sind, setzt ihnen besonders die Winternässe zu. Daher ist auf Fäulnis zu achten. Man kann aber auch die Pflanzen im Herbst herausnehmen und in Töpfe mit feuchtem Sand einschlagen, mit Vlies abdecken und an einem hellen, trockenen Ort überwintern. Ab Mitte April wird der Boden oder der Sand um die Pflanzen wieder abgetragen und der Kopf der Pflanzen freigelegt. 3-4 Jahre bleibt die Pflanze etwa ertragfähig, ehe neue Pflanzen herangezogen werden müssen.

Detailfotos:
Artischocke Samenkörner 640x480
Samenkörner


Artischocke Keimling 640x480
Keimling


  Artischocke Pflanze 640x480
Pflanze


Artischocke Blüte 640x480
Blüte


  Artischocke Blatt 640x480
Blatt


Artischocke Frucht 640x480
Frucht
zurück nach oben

zurück zur Auswahl Gemüseanbau

Impressum & Haftungsausschluss