www.KRAIZSCHOUSCHTESCHGAART.info
Basellkartoffel:
Anredera cordifolia


Zurück zur Startseite - Home

zurück zur Auswahl GEMÜSEANBAU

WICHTIG:   Alle Angaben sind ohne Gewähr!!!
Man probiere keine Pflanzen, bei denen man sich nicht sicher in der Bestimmung ist! Nicht alle Pflanzen sind bedenkenlose Essbar! Viele enhalten Gifte und Stoffe die bei ausreichender Menge schädliche Auswirkungen, oder sogar tödlich sein können! Alle angeblichen Heil-und Medizinalpflanzen, ersetzen keineswegs einen Arztbesuch! Vor Selbstmedikamentation wird ausdrücklich gewarnt! Alle Angaben sind nach bestem Wissen hier aufgelistet, eine Garantie für deren Richtigkeit, kann aber nicht übernommen werden! Benutzung der hier veröffentlichen Informationen geschieht auf eigene Verantwortung!
Jede Haftung für irgendwelche Schäden wird daher ausgeschlossen!

Kulturanleitung:
Basellkartoffel 320x240
Botanischer Name:
Anredera cordifolia.
Deutsche Namen:
Basellkartoffel: Madeirawein.
Familienzugehörigkeit:
Basellaceae/Seidenpflanzengewächs.
Anbauorte:
Garten.
GENERATIVE Vermehrungs-Techniken:
Keine.
VEGETATIVE Vermehrungs-Techniken:
Pflanzung von Knollen.
Verwendung:
Geerntet werden hauptsächlich die Knollen der Basellkartoffel. Aber auch die jungen Blätter kann man ernten und wie Salate oder Spinat zubereiten. Die Knollen werden wie Kartoffeln gekocht und auch verwendet. Sie bilden beim kochen ein etwas klebriges Sekret aus, das beim essen dann wie zähflüssiger schmelzender Käse aussieht.
VEGETATIVE Kulturbeschreibung:
Die Basellkartoffel ist eine Knollenbildende Kletterpflanze, die sehr leicht zu kultivieren ist. Man legt ab Mitte Mai 1-2 kleine Knollen direkt in die Erde aus. Pflanztiefe etwa 5cm. Eine Vorkultur im April ist aber sinnvoller. Dazu legt man 1-2 kleine Knollen in etwa 10cm grosse Töpfe aus und kultiviert sie bei etwa 15-20 Grad im Gewächshaus oder auf der Fensterbank. Ab Mitte Mai können die Pflanzen dann im Abstand von etwa 50x50cm ausgepflanzt werden. Da Basellkartoffeln klettern, brauchen sie eine Kletterhilfe. Man kann sie an Stangen, Schnüren, Baustahlmatten, Zäunen und dergleichen aufleiten. Sie wird bis zu 2,5m hoch.
Allgemeines:
Während der Blütezeit, regelmäßig wässern. Die Ernte der Knollen erfolgt im Spätherbst, nach den ersten leichten Frösten wenn das Laub abgestorben ist. Die Pflanze ist aber nicht winterhart, verträgt aber einige Minusgrade. Man gräbt nach dem ersten Frost die Knollen vorsichtig aus der Erde und kann sie in einem kühlen und trockenen, aber frostfreien Keller offen überwintern. Die Basellkartoffel bevorzugt einen sonnigen Standort. Halbschatten wird aber auch vertragen.

Detailfotos:
640x480 Basellkartoffel Saatgut
Samenkörner


Basellkartoffel Keimling 640x480  
Keimling


Basellkartoffel Pflanze 640x480
Pflanze


Basellkartoffel Blüte 640x480
Blüte


Basellkartoffel Blatt 640x480
Blatt


Basellkartoffel Frucht-Erntegut 640x480
Frucht / Erntegut
zurück nach oben

zurück zur Auswahl Gemüseanbau

Impressum & Haftungsausschluss