www.KRAIZSCHOUSCHTESCHGAART.info
Baumspinat:
Chenopodium giganteum


Zurück zur Startseite - Home

zurück zur Auswahl GEMÜSEANBAU

WICHTIG:   Alle Angaben sind ohne Gewähr!!!
Man probiere keine Pflanzen, bei denen man sich nicht sicher in der Bestimmung ist! Nicht alle Pflanzen sind bedenkenlose Essbar! Viele enhalten Gifte und Stoffe die bei ausreichender Menge schädliche Auswirkungen, oder sogar tödlich sein können! Alle angeblichen Heil-und Medizinalpflanzen, ersetzen keineswegs einen Arztbesuch! Vor Selbstmedikamentation wird ausdrücklich gewarnt! Alle Angaben sind nach bestem Wissen hier aufgelistet, eine Garantie für deren Richtigkeit, kann aber nicht übernommen werden! Benutzung der hier veröffentlichen Informationen geschieht auf eigene Verantwortung!
Jede Haftung für irgendwelche Schäden wird daher ausgeschlossen!

Kulturanleitung:
Baumspinat 320x240
Botanischer Name:
Chenopodium giganteum.
Deutsche Namen:
Baumspinat.
Familienzugehörigkeit:
Chenopodiaceae/Gänsefußgewächs.
Anbauorte:
Garten & Balkon
GENERATIVE Vermehrungs-Techniken:
Aussaat in Vorkultur; Direktaussaat.
VEGETATIVE Vermehrungs-Techniken:
Keine.
Verwendung:
Die Pflanzen können als Ganzes geerntet werden wenn sie ca 10-15cm hoch sind. Man kann den Baumspinat aber auch länger beernten, in dem man die Blätter von unten herauf von den Stängeln einzeln aberntet. Solche Pflanzen erreichen dann Höhen von ca 2 m. Die jungen, zarten Blätter können roh in gemischten Salaten gegessen oder wie Spinat verarbeitet werden. Sehr ertragreich. Auch die Samenkörner sollen gekocht verzehrt werden können.
GENERATIVE Kulturbeschreibung:
Man kann direkt aussäen, oder Pflanzen vorkultivieren. Für die Vorkultur, sät man von Ende März bis Anfang April, entweder in Aussaatkisten und pikiert später einzeln die schönsten Keimlinge in kleine Töpfe. Oder man sät gleich einige Korn in kleine Töpfe aus und belässt später nur die schönste Pflanze. Der Baumspinat wird aber auch direkt an Ort und Stelle von Mitte April bis einschließlich Juli, entweder breitwürfig oder in Reihen gesät. Reihensaat ist der Breitsaat vorzuziehen, besonders bei Böden die leicht verunkrauten. Reihenabstand ca 20-30cm für Einmalernte. Bei der Pflanzung die etwa ab Anfang Mai bis Anfang Juni erfolgt, beträgt der Reihenabstand 30-40cm, wenn man nur einmal ernten möchte. In der Reihe kann dann auf etwa 10cm gepflanzt werden. Will man laufend einzelne Blätter abnehmen, muss man im Abstand von 50x50cm pflanzen oder säen. Die Samen sollen nur dünn mit Erde bedeckt werden. Wird der Baumspinat für Einmalernte angebaut, kann man den ganzen Sommer über laufend alle paar Wochen aussäen um laufend zu ernten.
Allgemeines:
Gut gedüngter Baumspinat erreicht Höhen von bis zu 3 Meter wenn man ihn wachsen lässt. Keine zu hohen Stickstoffdüngungen geben, da diese als Nitrat in den Blättern eingelagert werden. Man kann den Baumspinat auch entspitzen, dann wächst er buschiger und mehrtriebig heran. Er mag einen sonnigen Standort und ist in der Kultur anspruchslos. Für den Balkon werden entweder einzelne Pflanzen in Vorkultur herangezogen und später einzeln in große Töpfe gepflanzt. Oder er wird breitwürfig in Blumenkästen für die Einmalernte ausgesät. Besonders die Sorte "Magenta Spreen" wird wegen ihrer besonderen Blattfärbung auch als Zierpflanze angebaut.

Detailfotos:
  Baumspinat Saatgut 640x480
Samenkörner


Baumspinat Keimling 640x480
Keimling


Baumspinat Pflanze 640x480
Pflanze


Baumspinat Bluete 640x480
Blüte


Baumspinat Blatt 640x480
Blatt


640x480 Baumspinat Frucht
Frucht / Erntegut
zurück nach oben

zurück zur Auswahl Gemüseanbau

Impressum & Haftungsausschluss