www.KRAIZSCHOUSCHTESCHGAART.info
Bleichsellerie:
Apium graveolens var. dulce


Zurück zur Startseite - Home

zurück zur Auswahl GEMÜSEANBAU

WICHTIG:   Alle Angaben sind ohne Gewähr!!!
Man probiere keine Pflanzen, bei denen man sich nicht sicher in der Bestimmung ist! Nicht alle Pflanzen sind bedenkenlose Essbar! Viele enhalten Gifte und Stoffe die bei ausreichender Menge schädliche Auswirkungen, oder sogar tödlich sein können! Alle angeblichen Heil-und Medizinalpflanzen, ersetzen keineswegs einen Arztbesuch! Vor Selbstmedikamentation wird ausdrücklich gewarnt! Alle Angaben sind nach bestem Wissen hier aufgelistet, eine Garantie für deren Richtigkeit, kann aber nicht übernommen werden! Benutzung der hier veröffentlichen Informationen geschieht auf eigene Verantwortung!
Jede Haftung für irgendwelche Schäden wird daher ausgeschlossen!

Kulturanleitung:
Bleichsellerie 320x240
Botanischer Name:
Apium graveolens var. dulce.
Deutsche Namen:
Bleichsellerie; Stangensellerie.
Familienzugehörigkeit:
Apiaceae/Doldenblütlergewächs.
Anbauorte:
Garten.
GENERATIVE Vermehrungs-Techniken:
Aussaat in Vorkultur.
VEGETATIVE Vermehrungs-Techniken:
Keine.
Verwendung:
Verwendet werden die zarten Blattstiele des Bleichsellerie. Man kann sie roh für Salate benutzen. Oder geschmort bezw. gekocht wie Spargel benutzen. Sie lassen sich auch zu Säften verarbeiten. Die Blätter können getrocknet und als Würze verwendet werden.
Saatgutgewinnung:
Allgemeine Techniken der Saatgutgewinnung
(Rubrik öffnet sich in einem neuen Fenster)
Saatgutgewinnung des Bleichsellerie
(Rubrik öffnet sich in einem neuen Fenster)
GENERATIVE Kulturbeschreibung:
Gesät wird von März bis Ende April in Aussaatkisten, die mit Anzuchterde gefüllt sind und warm bei mindestens 14ºC im Gewächshaus oder der Fensterbank vorkultiviert werden. Hohe Temperaturen setzen die Gefahr von Schossern herab. Da der Samen fein ist, sollte man dünn säen und nur leicht mit Erde bedecken. Später pikiert man die Pflanzen einzeln in kleine Töpfe. Gepflanzt wird normalerweise von Mai bis Juni im Abstand von 35 x35 cm oder 40 x 25 cm. Bei Pflanzungen Anfang Mai kann man noch Vlies oder Lochfolie zum Schutz auflegen.
Allgemeines:
Die Blattstiele des Bleichsellerie können grün oder gebleicht kultiviert werden. Um zu bleichen, häuft man die Erde um die Stängel an oder verwendet Pappe, schwarze Folien, Strohmatten oder Sackleinen und umwickelt die Stängel damit. Neuere Sorten bleichen sich bei dichtem Stand oft von selbst. Meist kann ab September mit der Ernte begonnen werden. Man schneidet dazu kurz unter der Oberfläche mit einem kurzen Wurzelstummel ab. So fällt die Pflanze nicht auseinander. Bleichsellerie kann auch im Gewächshaus angebaut werden. Dies wird jedoch fast ausschließlich im Erwerbsgartenbau praktiziert.

Detailfotos:
Bleichsellerie Samenkörner 640x480
Samenkörner


Bleichsellerie Keimling 640x480
Keimling


Bleichsellerie Pflanze 640x480
Pflanze


Bleichsellerie Blüte 640x480
Blüte


Bleichsellerie Blatt 640x480
Blatt


Bleichsellerie Frucht 640x480
Frucht/Erntegut
zurück nach oben

zurück zur Auswahl Gemüseanbau

Impressum & Haftungsausschluss