www.KRAIZSCHOUSCHTESCHGAART.info
Blumenkohl:
Brassica oleracea convar. botrytis var. botrytis


Zurück zur Startseite - Home

zurück zur Auswahl GEMÜSEANBAU

WICHTIG:   Alle Angaben sind ohne Gewähr!!!
Man probiere keine Pflanzen, bei denen man sich nicht sicher in der Bestimmung ist! Nicht alle Pflanzen sind bedenkenlose Essbar! Viele enhalten Gifte und Stoffe die bei ausreichender Menge schädliche Auswirkungen, oder sogar tödlich sein können! Alle angeblichen Heil-und Medizinalpflanzen, ersetzen keineswegs einen Arztbesuch! Vor Selbstmedikamentation wird ausdrücklich gewarnt! Alle Angaben sind nach bestem Wissen hier aufgelistet, eine Garantie für deren Richtigkeit, kann aber nicht übernommen werden! Benutzung der hier veröffentlichen Informationen geschieht auf eigene Verantwortung!
Jede Haftung für irgendwelche Schäden wird daher ausgeschlossen!

Kulturanleitung:
Blumenkohl 320x240
Botanischer Name:
Brassica oleracea convar. botrytis var. botrytis.
Deutsche Namen:
Blumenkohl
Familienzugehörigkeit:
Brassicaceae/Kreuzblütler.
Anbauorte:
Garten & Gewächshaus.
GENERATIVE Vermehrungs-Techniken:
Aussaat in Vorkultur; Direktaussaat.
VEGETATIVE Vermehrungs-Techniken:
Keine.
Verwendung:
Geerntet werden die verschieden farbigen, meist jedoch weißen Köpfe, auch noch als Blumen bezeichnet. Er kann sowohl roh als auch gekocht gegessen werden. Für die Zubereitung werden die Blätter rundherum abgeschnitten, der Strunk eingekürzt und in Salzwasser gegart oder einzelne Röschen gedünstet. Er wird oft mit einer Sauce oder zerlassenem Butter serviert. Ebenso kann man ihn panieren oder frittieren. Frisch geerntet hält sich Blumenkohl einige Tage im Kühlschrank.
Saatgutgewinnung:
Allgemeine Techniken der Saatgutgewinnung
(Rubrik öffnet sich in einem neuen Fenster)
Saatgutgewinnung des Blumenkohl
(Rubrik öffnet sich in einem neuen Fenster)
GENERATIVE Kulturbeschreibung:
Blumenkohl sollte am besten immer als vorgezogene Pflanze gepflanzt werden. Dazu sät man in Folgesätzen, von Ende Februar / Anfang März bis Anfang Juli entweder in Aussaatkisten und pikiert später in kleine Töpfe. Oder man sät gleich 1-2 Korn pro Topf direkt aus und belässt später nur die schönste Pflanze pro Topf. Das ganze stellt man ins warme Gewächshaus oder auf die Fensterbank auf. Ab Mai kann man seine Pflanzen auch im Freilandbeet heranziehen. Dazu sät man in Reihen von ca 10cm Abstand und in der Reihe ca 2cm. Diese Pflanzen entwickeln sich meist sehr gut, haben aber einen größeren Verpflanzungsschock, da der Wurzelballen im Gegensatz zu kleinen Töpfen beim herausnehmen beschädigt wird. Diese Pflanzen benötigen die erste Zeit, eine intensive Bewässerung und Pflege bis sie angewachsen sind. Bevor man die vorkultivierten Pflanzen in den Töpfen auspflanzt, sollte man sie mit einem Flüssigdünger überbrausen. Pflanzabstände sind ca 60x50cm oder 60x60cm.
Allgemeines:
Blumenkohl braucht einen mittelschweren bis schweren Boden, der nahrhaft aber keine Staunässe aufweist. Regelmäßig wässern, insbesondere während der Bildung des Kopfes. Unkraut regelmäßig entfernen, dabei vorsichtig arbeiten, da der Blumenkohl keine Verletzungen mag. Ältere weiße Blumenkohlsorten müssen, sofern es sich nicht um farbige Varietäten handelt, "gedeckt" werden, da bereits wenige Sonnenstunden zum vergilben der weißen Blume (Kopf) führt. Entweder bindet man die Blätter oben mit einer Schnur zusammen oder knickt 1-2 große Blätter um, um den Kopf vor Sonneneinstrahlung zu schützen. Oft wird angeraten abgerissene Blätter auf den Kopf zu legen, was aber bereits nach kurzer Zeit zu Fäulnis führt. Bei neueren Sorten braucht nicht mehr "gedeckt" zu werden, da die Blätter sich über dem Kopf selbst schließen. Farbige Varietäten dürfen selbstverständlich nicht "gedeckt" werden.

Detailfotos:
  Blumenkohl Saatgut 640x480
Samenkörner


  Blumenkohl Keimling 640x480
Keimling


Blumenkohl Pflanze 640x480
Pflanze


Blumenkohl Blüte 640x480
Blüte


Blumenkohl Blatt 640x480
Blatt


  Blumenkohl Frucht 640x480
Frucht
zurück nach oben

zurück zur Auswahl Gemüseanbau

Impressum & Haftungsausschluss