www.KRAIZSCHOUSCHTESCHGAART.info
Chinakohl:
Brassica pekinensis:


Zurück zur Startseite - Home

zurück zur Auswahl GEMÜSEANBAU

WICHTIG:   Alle Angaben sind ohne Gewähr!!!
Man probiere keine Pflanzen, bei denen man sich nicht sicher in der Bestimmung ist! Nicht alle Pflanzen sind bedenkenlose Essbar! Viele enhalten Gifte und Stoffe die bei ausreichender Menge schädliche Auswirkungen, oder sogar tödlich sein können! Alle angeblichen Heil-und Medizinalpflanzen, ersetzen keineswegs einen Arztbesuch! Vor Selbstmedikamentation wird ausdrücklich gewarnt! Alle Angaben sind nach bestem Wissen hier aufgelistet, eine Garantie für deren Richtigkeit, kann aber nicht übernommen werden! Benutzung der hier veröffentlichen Informationen geschieht auf eigene Verantwortung!
Jede Haftung für irgendwelche Schäden wird daher ausgeschlossen!

Kulturanleitung:
Chinakohl 320x240
Botanischer Name:
Brassica pekinensis.
Deutsche Namen:
Chinakohl.
Familienzugehörigkeit:
Brassicaceae/Kreuzblütler.
Anbauorte:
Garten & Gewächshaus.
GENERATIVE Vermehrungs-Techniken:
Aussaat in Vorkultur; Direktaussaat.
VEGETATIVE Vermehrungs-Techniken:
Keine.
Verwendung:
Geerntet werden die ganzen Köpfe des Chinakohls. Die Blätter werden roh als Salate gegessen oder gekocht verzehrt. In Ostasien wird der Chinakohl auch oft mit anderen Gemüsearten durch Milchsäuregärung für den Winter haltbar gemacht, zum späteren Verzehr.
GENERATIVE Kulturbeschreibung:
Chinakohl wird bei uns vorwiegend für den Herbst kultiviert. Es kann auch schon früher angebaut werden im Freiland oder im Gewächshaus, jedoch besteht die erhöhte Gefahr von Schossern. Im Freiland kann für Herbstanbau direkt ausgesät werden von Ende Juni bis Ende Juli in Reihen von ca 40-30cm Abstand. Später muss in der Reihe auf ca 30cm vereinzelt werden. Es kann auch mit vorgezogenen Pflanzen, gepflanzt werden. Dafür sät man ab Anfang April bis ca Mitte Juli in Aussaatkisten und pikiert später in kleine Töpfe. Oder man sät gleich 1-2 Korn in kleine Töpfe und belässt später nur die schönste Pflanze. Gepflanzt werden kann ab Mitte Mai bis ca Mitte August in Abständen von ca 40x40cm oder 40x30cm.
Allgemeines:
Frühe Pflanzungen müssen unbedingt mit Vlies oder Lochfolien abgedeckt werden, da die warm kultivierten Pflanzen sehr frostempfindlich sind, und um die Schossgefahr zu mindern. Man kann auch im Gewächshaus anbauen, es muss aber auf ca 15ºC geheizt werden und es besteht die Gefahr von Innenblattnekrosen. Daher wird im Privatgarten meist nur im Freiland angebaut. Chinakohl keimt sehr schnell. Er muss warm bei ca 20ºC herangezogen werden, um besonders bei frühen Aussaaten, die Schosser zu vermeiden. Der Boden sollte eine gute Wasser- und Nährstoffversorgung haben. Regelmäßige Wassergaben sind notwendig. Schwere Böden sind vorzuziehen. Eine extra Düngung ist meist nicht notwendig. Zu hohe Stickstoffgaben sind wegen der Gefahr von Innenblattnekrosen, zu vermeiden. Chinakohl ist sehr anfällig für Kohlhernie. Auf befallenen Flächen nicht anbauen oder zumindest Kalkstickstoff verwenden, um die Kohlhernie etwas einzudämmen.

Detailfotos:
Chinakohl Saatgut 640x480
Samenkörner


Chinakohl Keimling 640x480
Keimling


Chinakohl Pflanze 640x480
Pflanze


Chinakohl Blüte 640x480
Blüte



Blatt



Frucht/Erntegut
zurück nach oben

zurück zur Auswahl Gemüseanbau

Impressum & Haftungsausschluss