www.KRAIZSCHOUSCHTESCHGAART.info
Echte Perlzwiebel:
Allium ampeloprasum ssp. ampeloprasum:


Zurück zur Startseite - Home

zurück zur Auswahl GEMÜSEANBAU

WICHTIG:   Alle Angaben sind ohne Gewähr!!!
Man probiere keine Pflanzen, bei denen man sich nicht sicher in der Bestimmung ist! Nicht alle Pflanzen sind bedenkenlose Essbar! Viele enhalten Gifte und Stoffe die bei ausreichender Menge schädliche Auswirkungen, oder sogar tödlich sein können! Alle angeblichen Heil-und Medizinalpflanzen, ersetzen keineswegs einen Arztbesuch! Vor Selbstmedikamentation wird ausdrücklich gewarnt! Alle Angaben sind nach bestem Wissen hier aufgelistet, eine Garantie für deren Richtigkeit, kann aber nicht übernommen werden! Benutzung der hier veröffentlichen Informationen geschieht auf eigene Verantwortung!
Jede Haftung für irgendwelche Schäden wird daher ausgeschlossen!

Kulturanleitung:
Erste Fotos 320x240
Botanischer Name:
Allium ampeloprasum ssp. ampeloprasum.
Deutsche Namen:
Echte Perlzwiebel; Perllauch; Breitlauch-Porree.
Familienzugehörigkeit:
Alliaceae/Zwiebelgewächs.
Anbauorte:
Garten & Balkon.
GENERATIVE Vermehrungs-Techniken:
Keine.
VEGETATIVE Vermehrungs-Techniken:
Pflanzung von Knollen..
Verwendung:
Verwendet werden die kleinen Zwiebelchen (Brutzwiebeln) die sich im Wurzelbereich der Pflanze bilden. Da sich diese Zwiebelchen nicht lagern lassen, müssen sie frisch gegessen oder eingelegt werden. Sie eignen sich als rohe Salatbeigabe und können wie Gemüse geschmort oder zum Verfeinern von Soßen genutzt werden. Das Laub kann im Winter wie Schnittlauch verwendet werden.
VEGETATIVE Kulturbeschreibung:
Obwohl bei der Perlzwiebel eine gelegentliche Samenbildung zu beobachten ist, wird sie üblicherweise nur vegetativ über Knollen vermehrt. Im August, wenn die Perlzwiebeln meistens abgeerntet werden, werden die Zwiebeln die für die Pflanzung vorgesehen sind, gleich wieder an anderer Stelle im Freiland gesetzt. Für die weitere Vermehrung benutzt man entweder die kleineren Zwiebeln, die später zwar größere Zwiebeln ergeben, dafür aber wenigere ausbilden und/oder die großen Zwiebeln, die später zwar mehr Zwiebeln ausbilden, dafür aber kleinerer bleiben. Da die meisten Sorten recht kleinwüchsig sind, können recht kurze Pflanzabstände wie 10x10cm, 15x15cm oder 20x20cm benutzt werden. Die Pflanztiefe liegt bei 3-4cm. Perlzwiebeln können auch in kleinen Töpfen oder Blumenkästen auf dem Balkon angebaut werden.
Allgemeines:
Perlzwiebeln mögen sandige und humose Böden. In schweren Böden ist die Ernte nicht so einfach. Die Pflanzen sind vollkommen winterhart. In der Regel wird im August abgeerntet. Sobald das Laub abgestorben ist sollte man sofort alles abernten, da je länger die Ziebeln im Boden verbleiben die Ernte erschwert wird, da sich die Zwiebeln auftrennen. In trockenen Jahren kann die Ernte auch schon früher sein. Die Perlzwiebeln sind recht pflegeleicht. Sie benötigen keine extra Düngergaben und kommen mit wenig Wasser aus. Im Frühjahr regelmäßig hacken und gut frei von Unkräutern halten. Die Pflanzen können einige Jahre auf demselben Standort stehen, ehe sie an einem neuen Standort angebaut werden sollen. 

Detailfotos:
Echte Perlzwiebel Saatgut 640x480
Samenkörner



Keimling



Pflanze



Blüte



Blatt


Echte Perlzwiebel Frucht Erntegut 640x480
Frucht/Erntegut
zurück nach oben

zurück zur Auswahl Gemüseanbau

Impressum & Haftungsausschluss