www.KRAIZSCHOUSCHTESCHGAART.info
Erdmandel:
Cyperus esculentus


Zurück zur Startseite - Home

zurück zur Auswahl GEMÜSEANBAU

WICHTIG:   Alle Angaben sind ohne Gewähr!!!
Man probiere keine Pflanzen, bei denen man sich nicht sicher in der Bestimmung ist! Nicht alle Pflanzen sind bedenkenlose Essbar! Viele enhalten Gifte und Stoffe die bei ausreichender Menge schädliche Auswirkungen, oder sogar tödlich sein können! Alle angeblichen Heil-und Medizinalpflanzen, ersetzen keineswegs einen Arztbesuch! Vor Selbstmedikamentation wird ausdrücklich gewarnt! Alle Angaben sind nach bestem Wissen hier aufgelistet, eine Garantie für deren Richtigkeit, kann aber nicht übernommen werden! Benutzung der hier veröffentlichen Informationen geschieht auf eigene Verantwortung!
Jede Haftung für irgendwelche Schäden wird daher ausgeschlossen!

Kulturanleitung:
Erdmandel 320x240
Botanischer Name:
Cyperus esculentus.
Deutsche Namen:
Erdmandeln; Erdmandelgras; Chufas.
Familienzugehörigkeit:
Cyperaceae/Zyperngrasgewächs.
Anbauorte:
Garten.
GENERATIVE Vermehrungs-Techniken:
Keine.
VEGETATIVE Vermehrungs-Techniken:
Auspflanzen von Knollen.
Verwendung:
Gegessen werden die kleinen Knollen von den Erdmandeln. In der Küche können sie wie richtige Mandeln verwendet werden. Wenn man die Knollen nach der Ernte noch etwas trocknen lässt, werden sie noch knuspriger und süßer. Man kann die Knollen wie Mandeln rösten und auch wie diese beim Backen verwenden. Mit einer Nußreibe gemahlen, ergeben Erdmandeln eine Zutat für Kuchen und Plätzchen. Idealer Snack für zwischendurch.
VEGETATIVE Kulturbeschreibung:
Erdmandeln brauchen längere Zeit zum keimen. Daher weicht man die hartschaligen Knöllchen 1-2 Tage lang in lauwarmen Wasser ein, bevor sie gesät werden. Anfang bis ca Mitte April werden 3-5 Knollen in mit Anzuchterde gefüllte 9er Töpfe gesteckt und hell sowie warm bei 20 ºC im Gewächshaus oder der Fensterbank vorgezogen. Töpfe mäßig feucht halten. Ab Ende Mai bis ca Anfang Juni, pflanzt man die vorgezogenen Pflanzen ins Freiland im Abstand von 30x30cm.
Allgemeines:
Eine extra Düngung ist nicht notwendig. Jedoch haben die Erdmandeln gerne einen nahrhaften Boden. Auf Wühlmäuse ist zu achten, da ihnen die Knollen ebenfalls schmecken. Wenn im Oktober das Gras oben braun wird und abstirbt, kann mit dem Ernten begonnen werden. Dazu gräbt man die Büschel mit einer Grabegabel aus und schüttelt die kleinen Tochterknollen ab. Sie werden von Wurzeln und anhaftender Erde gesäubert und getrocknet. Die Knollen lagert man am besten frostfrei und luftig.

Detailfotos:
Erdmandel Saatgut 640x480
Samenkörner


  Erdmandel Keimling 640x480
Keimling


  Erdmandel Pflanze 640x480
Pflanze



Blüte


Erdmandel Blatt 640x480
Blatt


Erdmandel Frucht 640x480
Frucht/Erntegut
zurück nach oben

zurück zur Auswahl Gemüseanbau

Impressum & Haftungsausschluss