www.KRAIZSCHOUSCHTESCHGAART.info
Gemüsemalve:
Malva verticillata var. crispa


Zurück zur Startseite - Home

zurück zur Auswahl GEMÜSEANBAU

WICHTIG:   Alle Angaben sind ohne Gewähr!!!
Man probiere keine Pflanzen, bei denen man sich nicht sicher in der Bestimmung ist! Nicht alle Pflanzen sind bedenkenlose Essbar! Viele enhalten Gifte und Stoffe die bei ausreichender Menge schädliche Auswirkungen, oder sogar tödlich sein können! Alle angeblichen Heil-und Medizinalpflanzen, ersetzen keineswegs einen Arztbesuch! Vor Selbstmedikamentation wird ausdrücklich gewarnt! Alle Angaben sind nach bestem Wissen hier aufgelistet, eine Garantie für deren Richtigkeit, kann aber nicht übernommen werden! Benutzung der hier veröffentlichen Informationen geschieht auf eigene Verantwortung!
Jede Haftung für irgendwelche Schäden wird daher ausgeschlossen!

Kulturanleitung:
Gemüsemalve 320x240
Botanischer Name:
Malva verticillata var. crispa.
Deutsche Namen:
Gemüsemalve; Krause Malve; Buttermalve.
Familienzugehörigkeit:
Malvaceae/Malvengewächs.
Anbauorte:
Garten.
GENERATIVE Vermehrungs-Techniken:
Direktaussaat & Aussaat in Vorkultur.
VEGETATIVE Vermehrungs-Techniken:
Keine.
Verwendung:
Verwendet werden die jungen meist gekrausten Blätter der Gemüsemalve bei einer Höhe von etwa 10-20cm. Diese können wie Spinat zubereitet oder Salaten beigemengt werden. Man kann sie auch für die Zubereitung von Suppen verwenden. Bleibt das Herzteil der Pflanzen beim Schnitt erhalten, treiben sie immer wieder aus und können so Blatt für Blatt einzeln bis zur Blüte beerntet werden. Kann auch gut als Spinat tiefgefroren werden.
Saatgutgewinnung:
Allgemeine Techniken der Saatgutgewinnung
(Rubrik öffnet sich in einem neuen Fenster)
Saatgutgewinnung der Gemüsemalve
(Rubrik öffnet sich in einem neuen Fenster)
GENERATIVE Kulturbeschreibung:
Die Gemüsemalve kann laufend direkt ab Ende April bis Anfang Juli ins Freiland ausgesät werden für die Einmalernte. Dabei Reihenabstände von 30-40cm einhalten und in der Reihe auf ca 20cm vereinzeln. Eine breitwürfige Aussaat ist zwar möglich, doch wegen dem erschwerten säubern ist davon abzuraten. Will man mehrmals an den Pflanzen ernten, ist die Vorkultur von Pflanzen lohnender. Dazu sät man im April bis Ende Mai entweder direkt einige Korn in kleine Töpfe und beläßt später nur eine Pflanze pro Topf oder man sät in Aussaatkisten aus und pikiert später die Pflanzen einzeln in kleine Töpfe. Für die Vorkultur eignet sich ein geheiztes Gewächshaus / Frühbeet oder die Fensterbank. Ab Mai können die Pflanzen wenn sie abgehärtet sind ins Freiland verpflanzt werden. Abstände der Reihen sollte etwa 50-70cm betragen und in den Reihen etwa 40-50cm.
Allgemeines:
Problemlose Kultur, sät sich später selbst aus. Auch als Zierpflanze sehr dekorativ. Kann bis zu 250cm hoch werden wenn sie nicht zurück geschnitten wird. In windigen Lagen dann evtl. eine Stütze geben. Liebt einen sonnigen, leicht feuchten und nahrhaften Standort. Bei regelmäßigem Rückschnitt der Pflanzen, treiben diese immer wieder aus, so dass man über eine längere Periode hinweg einen Massenertrag an frischen jungen Blättern hat.

Detailfotos:

Samenkörner


640x480 Gemüsemalve Keimling
Keimling


Gemüsemalve Pflanze 640x480
Pflanze


Gemüsemalve Blüte 640x480
Blüte


Gemüsemalve Blatt 640x480
Blatt



Frucht/Erntegut
zurück nach oben

zurück zur Auswahl Gemüseanbau

Impressum & Haftungsausschluss