www.KRAIZSCHOUSCHTESCHGAART.info
Haferwurzel:
Tragopogon porrifolius


Zurück zur Startseite - Home

zurück zur Auswahl GEMÜSEANBAU

WICHTIG:   Alle Angaben sind ohne Gewähr!!!
Man probiere keine Pflanzen, bei denen man sich nicht sicher in der Bestimmung ist! Nicht alle Pflanzen sind bedenkenlose Essbar! Viele enhalten Gifte und Stoffe die bei ausreichender Menge schädliche Auswirkungen, oder sogar tödlich sein können! Alle angeblichen Heil-und Medizinalpflanzen, ersetzen keineswegs einen Arztbesuch! Vor Selbstmedikamentation wird ausdrücklich gewarnt! Alle Angaben sind nach bestem Wissen hier aufgelistet, eine Garantie für deren Richtigkeit, kann aber nicht übernommen werden! Benutzung der hier veröffentlichen Informationen geschieht auf eigene Verantwortung!
Jede Haftung für irgendwelche Schäden wird daher ausgeschlossen!

Kulturanleitung:
Haferwurzel 320x240
Botanischer Name:
Tragopogon porrifolius.
Deutsche Namen:
Haferwurzel.
Familienzugehörigkeit:
Asteraceae/Korbblütler.
Anbauorte:
Garten.
GENERATIVE Vermehrungs-Techniken:
Direktaussaat.
VEGETATIVE Vermehrungs-Techniken:
Keine.
Verwendung:
Geerntet werden die Wurzeln, die Blütenknospen und die Blätter der Haferwurzel. Die Wurzel welche als Gemüse gekocht, in Gemüsesuppen Verwendung findet oder als Cremesuppe püriert wird. Damit die Wurzeln beim schälen durch den nicht klebrigen Milchsaft der austritt, verbräunen, sollte man geschälte Wurzeln in Wasser mit einem Schuss Milch bis zur Zubereitung aufbewahren. Die Blütenknospen werden kurz gekocht und als Salat verwendet. Die violette Blüte kann auch zu Salaten hinzugegeben werden. Die Blätter sind als Würze für Salat und Suppen geeignet.
Saatgutgewinnung:
Allgemeine Techniken der Saatgutgewinnung
(Rubrik öffnet sich in einem neuen Fenster)
Saatgutgewinnung der Haferwurzel
(Rubrik öffnet sich in einem neuen Fenster)
GENERATIVE Kulturbeschreibung:
Die Direktaussaat der Haferwurzel sollte früh ab März bis spätestens ca Anfang Mai in tief gelockerten Boden erfolgen. Saattiefe ist ca 2-3 cm. Reihenabstand sollte ca 30-40cm betragen. Später wird in der Reihe auf ca 5-10cm vereinzelt. Zu weite und zu dichte Abstände führen zu schlechten Wurzeln.
Allgemeines:
Im ersten Standjahr bildet sich eine Blattrosette mit einer 30-35cm langen Wurzel. Damit die Saat gut aufgeht, ist für genügend Bodenfeuchte zu sorgen. Auch sonst sollte man die Haferwurzel besonders im Sommer regelmäßig bewässern. Ab Ende September/Anfang Oktober kann man die Wurzeln vor Frosteinbruch ernten. Die Mindestdicke sollte 2,5cm und die Länge 30cm betragen. Durch leichte Frosteinwirkung, werden die Wurzeln süßer. Die Haferwurzel ist zwar winterhart sollte in rauen Lagen aber etwas geschützt werden, wenn man sie draußen im Garten stehen lässt. So kann man im Winter direkt aus dem Garten ernten. Oder man lagert die Wurzeln ein. Dazu legt man sie in feuchtem Sand, in einem kühlen Keller ein. Bis zur Blüte im Frühjahr können die Wurzeln verwendet werden. Danach sind sie verholzt und ungenießbar. Der Boden sollte sandig und humos in einer sonnigen Lage sein. Boden tief lockern, damit die Wurzeln ungehindert wachsen können und sich nicht verzweigen. Leichte Düngung mit etwas Kompost ist möglich.

Detailfotos:
Haferwurzel Saatgut 640x480
Samenkörner


  Haferwurzel Keimling 640x480
Keimling


  Haferwurzel Pflanze 640x480
Pflanze


Haferwurzel Blüte 640x480
Blüte


  Haferwurzel Blatt 640x480
Blatt


Haferwurzel Frucht Erntegut 640x480
Frucht/Erntegut
zurück nach oben

zurück zur Auswahl Gemüseanbau

Impressum & Haftungsausschluss