www.KRAIZSCHOUSCHTESCHGAART.info
Jamaika Igelgurke:
Cucumis anguria


Zurück zur Startseite - Home

zurück zur Auswahl GEMÜSEANBAU

WICHTIG:   Alle Angaben sind ohne Gewähr!!!
Man probiere keine Pflanzen, bei denen man sich nicht sicher in der Bestimmung ist! Nicht alle Pflanzen sind bedenkenlose Essbar! Viele enhalten Gifte und Stoffe die bei ausreichender Menge schädliche Auswirkungen, oder sogar tödlich sein können! Alle angeblichen Heil-und Medizinalpflanzen, ersetzen keineswegs einen Arztbesuch! Vor Selbstmedikamentation wird ausdrücklich gewarnt! Alle Angaben sind nach bestem Wissen hier aufgelistet, eine Garantie für deren Richtigkeit, kann aber nicht übernommen werden! Benutzung der hier veröffentlichen Informationen geschieht auf eigene Verantwortung!
Jede Haftung für irgendwelche Schäden wird daher ausgeschlossen!

Kulturanleitung:
Angurische Gurke 320x240
Botanischer Name:
Cucumis anguria.
Deutsche Namen:
Jamaika Igelgurke; Angurische Gurke; Antillengurke; Anguriengurke; Westindische Gurke.
Familienzugehörigkeit:
Cucurbitaceae/Kürbisgewächs.
Anbauorte:
Garten & Gewächshaus.
GENERATIVE Vermehrungs-Techniken:
Aussaat in Vorkultur.
VEGETATIVE Vermehrungs-Techniken:
Keine.
Verwendung:
Verwendet werden die jungen Früchte der Jamaika Igelgurke. Diese werden entweder süßsauer eingelegt, als Schmorgurke verwendet oder gekocht. Ältere Früchte haben nur mehr Zierwert. Die Schale der Früchte haben Stacheln. Sind die Früchte aber jung, sind die Stacheln so weich, dass man sie einfach mit verzehrt.
GENERATIVE Kulturbeschreibung:
Die Jamaika Igelgurke wird Mitte bis Ende April im warmen Gewächshaus oder auf der Fensterbank bei Temperaturen von etwa 20ºC direkt mit 1-2 Korn in kleine Töpfe ausgesät. Später beläßt man pro Topf nur die schönste Pflanze. Bitte nicht pikieren, da Kürbisgewächse auf Wurzelverletzungen sehr empfindlich reagieren. Ab Mitte bis Ende Mai werden die Pflanzen im Freiland in Reihen von ca 150cm Abstand gepflanzt. In der Reihe sollte man ca 50-60cm Abstand halten. Anfangs die Pflanzen mit Vlies oder Lochfolie abdecken, bis sie gut eingewachsen sind.
Allgemeines:
Die Jamaika Igelgurke ist die einzige Art aus dieser Gruppe, die gegessen werden darf. Alle anderen Arten dürfen nicht gegessen werden. Aber auch bei einem Anbau der Jamaika Igelgurke muss unbedingt darauf aufgepasst werden, dass sich keine anderen giftigen Sorten einkreuzen, die die Jamaika Igelgurke ungenießbar machen. Keine überständigen Pflanzen setzen, da diese nur schwer anwachsen. Jamaika Igelgurken können auch in schwarze Mulchfolie gepflanzt werden. Diese wird vorher auf den Boden gelegt und befestigt. Die Mulchfolie unterstützt die Erwärmung des Bodens, was die wärmebedürftigen Igelgurken lieben. Ebenso braucht man kein Unkraut zu hacken. Im Freiland werden Igelgurken normalerweise über den Boden wachsen gelassen. Man kann sie aber auch an Rankgitter hochklettern lassen.  Im Gewächshaus werden sie im Gegensatz zum Freiland fast immer an Schnüren oder anderen Rankhilfen hochgeleitet. Man kann sie aber auch hier über den Boden wachsen lassen. Igelgurken sollen generell regelmäßig gewässert werden und sie lieben einen warmen und gut gedüngten Boden in sonniger und trockener Lage. Daher reichlich Kompost oder Mist in die Erde einarbeiten. Eine Bewässerung über Tropfschläuche ist vorteilhaft.

Detailfotos:

Samenkörner



Keimling


Angurische Gurke Pflanze 640x480
Pflanze



Blüte



Blatt



Frucht/Erntegut
zurück nach oben

zurück zur Auswahl Gemüseanbau

Impressum & Haftungsausschluss