www.KRAIZSCHOUSCHTESCHGAART.info
Knollenziest:
Stachys sieboldii


Zurück zur Startseite - Home

zurück zur Auswahl GEMÜSEANBAU

WICHTIG:   Alle Angaben sind ohne Gewähr!!!
Man probiere keine Pflanzen, bei denen man sich nicht sicher in der Bestimmung ist! Nicht alle Pflanzen sind bedenkenlose Essbar! Viele enhalten Gifte und Stoffe die bei ausreichender Menge schädliche Auswirkungen, oder sogar tödlich sein können! Alle angeblichen Heil-und Medizinalpflanzen, ersetzen keineswegs einen Arztbesuch! Vor Selbstmedikamentation wird ausdrücklich gewarnt! Alle Angaben sind nach bestem Wissen hier aufgelistet, eine Garantie für deren Richtigkeit, kann aber nicht übernommen werden! Benutzung der hier veröffentlichen Informationen geschieht auf eigene Verantwortung!
Jede Haftung für irgendwelche Schäden wird daher ausgeschlossen!

Kulturanleitung:
Knollenziest 320x240
Botanischer Name:
Stachys sieboldii Syn. Stachys affinis.
Deutsche Namen:
Knollenziest.
Familienzugehörigkeit:
Labiatae/Lippenblütler.
Anbauorte:
Garten.
GENERATIVE Vermehrungs-Techniken:
Keine.
VEGETATIVE Vermehrungs-Techniken:
Pflanzen von Knollen.
Verwendung:
Ab Oktober werden die Knöllchen des Knollenziest geerntet. Die Knöllchen werden nur verlesen und unter einem scharfen Wasserstrahl und oder mit einer Gemüsebürste gesäubert. Die Knöllchen können roh gegessen oder in Salate geschnitten werden. Sie können auch kurz in Butter angebraten, frittiert oder süß-sauer in Weinessig eingelegt werden.
Saatgutgewinnung:
Allgemeine Techniken der Saatgutgewinnung
(Rubrik öffnet sich in einem neuen Fenster)
Saatgutgewinnung des Knollenziest
(Rubrik öffnet sich in einem neuen Fenster)
VEGETATIVE Kulturbeschreibung:
Ab März bis etwa Ende April, werden die Knöllchen des Knollenziest direkt im Freiland in Horsten zu 3 Stück gepflanzt. Die Pflanztiefe liegt bei etwa 6-8cm. Die Abstände in der Reihe sollen ca 30cm und die Abstände der Reihen ca 40cm betragen. Man kann aber auch Pflanzen in Töpfen vorziehen und diese dann auspflanzen. Vor die Vorkultur gelten dieselben Datume und Abstände wie wenn direkt gesät wird..
Allgemeines:
Knollenziest kann auch in einem halbschattigen Ort im Garten gepflanzt werden. Auf Trockenheit reagiert er aber empfindlich. Sonst ist der Knollenziest aber sehr pflegeleicht. Das Knollenwachstum setzt erst im Herbst ein. Wenn das Laub abgestorben ist, was normalerweise ab Oktober/November der Fall ist, wird geerntet. Ein lockerer Boden erleichtert diese Arbeit natürlich. Die Stauden des Knollenziest werden mit der Grabegabel herausgenommen und die Knöllchen von den Ausläufern abgesammelt. Knollenziest ist zwar frosthart und die Knollen können in der Erde bleiben bis sie gebraucht werden. Doch wenn der Boden gefroren ist, kann man nicht ernten. Daher erntet man normalerweise alles und legt die Knollen in feuchten Sand oder Torf in einem kühlen Keller ein. Ca 2 Jahre kann man auf ein und demselben Beet anbauen. Danach sollte ein neues Beet angelegt werden. Im Frühjahr soll Kompost zur Nährstoffversorgung leicht eingeharkt werden.

Detailfotos:
Knollenziest Saatgut 640x480
Samenkörner/Pflanzgut



Keimling


Knollenziest Pflanze 640x480  
Pflanze


Knollenziest Blüte 640x480
Blüte


  Knollenziest Blatt 640x480
Blatt


Knollenziest Frucht 640x480
Frucht/Erntegut
zurück nach oben

zurück zur Auswahl Gemüseanbau

Impressum & Haftungsausschluss