www.KRAIZSCHOUSCHTESCHGAART.info
Möhren:
Daucus carota


Zurück zur Startseite - Home

zurück zur Auswahl GEMÜSEANBAU

WICHTIG:   Alle Angaben sind ohne Gewähr!!!
Man probiere keine Pflanzen, bei denen man sich nicht sicher in der Bestimmung ist! Nicht alle Pflanzen sind bedenkenlose Essbar! Viele enhalten Gifte und Stoffe die bei ausreichender Menge schädliche Auswirkungen, oder sogar tödlich sein können! Alle angeblichen Heil-und Medizinalpflanzen, ersetzen keineswegs einen Arztbesuch! Vor Selbstmedikamentation wird ausdrücklich gewarnt! Alle Angaben sind nach bestem Wissen hier aufgelistet, eine Garantie für deren Richtigkeit, kann aber nicht übernommen werden! Benutzung der hier veröffentlichen Informationen geschieht auf eigene Verantwortung!
Jede Haftung für irgendwelche Schäden wird daher ausgeschlossen!

Kulturanleitung:
Botanischer Name:
Daucus carota.
Deutsche Namen:
Möhre.
Familienzugehörigkeit:
Apiaceae/Doldenblütlergewächs.
Anbauorte:
Garten & Gewächshaus.
GENERATIVE Vermehrungs-Techniken:
Direktaussaat.
VEGETATIVE Vermehrungs-Techniken:
Keine.
Verwendung:
Verwendet werden die Wurzeln der Möhre, die meist eine längliche Form haben, aber auch je nach Sorte rundlich sein können. Man kann die Wurzeln der Möhre entweder roh als Salat verzehren, oder gekocht sowie geschmort zubereiten. Man kann die Wurzeln auch als Saft auspressen. Möhren mit Laub halten sich nur sehr kurz. Am besten bewahrt man sie im Kühlschrank auf. Ohne Laub lassen sich besonders Lagermöhren recht lange lagern.
Saatgutgewinnung:
Allgemeine Techniken der Saatgutgewinnung
(Rubrik öffnet sich in einem neuen Fenster)
Saatgutgewinnung der Möhren
(Rubrik öffnet sich in einem neuen Fenster)
GENERATIVE Kulturbeschreibung:
Im Freiland werden frühe Sorten ab März bis Ende Mai direkt ausgesät. Sorten zum einlagern von Ende Mai bis Ende Juni. Im Gewächshaus oder im Mistbeet können frühe Sorten auch schon ab Mitte Februar ausgesät werden. Die Saattiefe im Frühjahr beträgt etwa 0,5-1cm für Lagersorten etwa 1-2cm. Der Abstand der Reihen liegt bei 30-40cm. Dünn säen oder später in der Reihe auf 4-6cm Abstand vereinzeln. Da Möhren lange Zeit brauchen um zu keimen, kann man zB: Radieschen mit in den Reihen aussäen, um die Reihen so besser zu markieren. Die Radieschen müssen aber entfernt werden, sobald die Möhren erscheinen. Die Aussaat auf kleinen Dämmen verbessert die Ernte.
Allgemeines:
Möhren brauchen einen sonnigen Ort und einen tiefgründigen, lockeren und leichten Boden. Schwere verdichtete und frisch gedüngte Böden bewirken Vielbeinigkeit bei der Möhre und locken die Möhrenfliege an. Möhren stehen in zweiter Tracht, das heißt nicht in frisch gedüngter Erde aussäen. Übermäßige Düngung fördert Pilzbefall. Um die Grünköpfigkeit zu verhindern, häufelt man die Möhren leicht an. Damit die Möhren nicht aufplatzen muss regelmäßig feucht gehalten werden. Insbesondere in den letzten Monaten vor der Ernte muss besonders darauf geachtet werden. Möhren nicht überständig ernten, da sie sonst bitterer werden. Am besten erntet man nach einigen trockenen und sonnigen Tagen. Möhren müssen trocken und gesund ins Lager kommen, sonst droht Befall von Bakterien und Pilzen. In feuchtem Sand eingeschlagen und grob gereinigt, aber nicht gewaschen, können Möhren im kühlen Keller bis ins Frühjahr überwintert werden.

Detailfotos:
Möhre Samenkörner 640x480
Samenkörner


Möhre Keimling 640x480
Keimling


Möhre Pflanze 640x480
Pflanze


Möhren Blüte 640x480
Blüte


Möhre Blatt 640x480
Blatt


Möhre Frucht 640x480
Frucht/Erntegut
zurück nach oben

zurück zur Auswahl Gemüseanbau

Impressum & Haftungsausschluss