www.KRAIZSCHOUSCHTESCHGAART.info
Neuseeländer Spinat:
Tetragonia tetragoniodes


Zurück zur Startseite - Home

zurück zur Auswahl GEMÜSEANBAU

WICHTIG:   Alle Angaben sind ohne Gewähr!!!
Man probiere keine Pflanzen, bei denen man sich nicht sicher in der Bestimmung ist! Nicht alle Pflanzen sind bedenkenlose Essbar! Viele enhalten Gifte und Stoffe die bei ausreichender Menge schädliche Auswirkungen, oder sogar tödlich sein können! Alle angeblichen Heil-und Medizinalpflanzen, ersetzen keineswegs einen Arztbesuch! Vor Selbstmedikamentation wird ausdrücklich gewarnt! Alle Angaben sind nach bestem Wissen hier aufgelistet, eine Garantie für deren Richtigkeit, kann aber nicht übernommen werden! Benutzung der hier veröffentlichen Informationen geschieht auf eigene Verantwortung!
Jede Haftung für irgendwelche Schäden wird daher ausgeschlossen!

Kulturanleitung:
Neuseeländerspinat 320x240
Botanischer Name:
Tetragonia tetragonioides Syn. Tetragonia expansa.
Deutsche Namen:
Neuseeländer Spinat.
Familienzugehörigkeit:
Aizoaceae/Eiskrautgewächs.
Anbauorte:
Garten.
GENERATIVE Vermehrungs-Techniken:
Aussaat in Vorkultur; Direktaussaat.
VEGETATIVE Vermehrungs-Techniken:
Keine.
Verwendung:
Geerntet werden die jungen Blätter und Triebe ab Ende Juni, den ganzen Sommer über. Auch blühende Pflanzen können weiter beerntet werden. Die Blätter werden wie Spinat zubereitet oder man blanchiert sie um dann einzufrieren. Die Blätter können auch roh in Mischsalaten verwendet werden.
Saatgutgewinnung:
Allgemeine Techniken der Saatgutgewinnung
(Rubrik öffnet sich in einem neuen Fenster)
Saatgutgewinnung des Neuseeländer Spinat
(Rubrik öffnet sich in einem neuen Fenster)
GENERATIVE Kulturbeschreibung:
Der Neuseeländer Spinat wird Mitte März bis Anfang April in Aussaatkisten gesät und warm bei ca 20ºC im Gewächshaus oder auf der Fensterbank vorkultiviert. Der Samen keimt schwer und unregelmäßig und sollte deshalb 1 Tag lang vor der Aussaat in lauwarmen Wasser eingeweicht werden. Neuseeländer Spinat ist ein Dunkelkeimer und muss also ganz mit Erde bedeckt sein, da er sonst nicht keimt. Bis zu 20 Tage und mehr kann es dauern, ehe sich die ersten Keimlinge zeigen. Die Keimlinge werden einzeln in Töpfe pikiert. Ab Mitte Mai bis etwa Anfang Juni, pflanzt man den Neuseeländer Spinat an Ort und Stelle im Garten aus, mit einem Abstand von 50x50cm bis 80x80cm. Ein pflanzen in schwarze Mulchfolie wirkt sich positiv aus. Eine um bis zu zwei Wochen frühere Ernte ist so möglich. Man kann aber auch direkt aussäen im Freiland. Dazu sät man von Anfang bis Mitte Mai in Reihen mit ca 50cm Abstand und vereinzelt später zu dicht stehende Pflanzen. Direktsaat ist aber wegen der langsamen und ungleichmäßigen Keimung jedoch nicht ratsam.
Allgemeines:
Regelmäßiges wässern und reichliche Düngung fördern das Wachstum der sich anfangs nur langsam entwickelnden Pflanze. Bei kühler Witterung nur wenig Wachstum. Ein zeitliches abdecken mit Vlies wirkt sich Ertragssteigernd aus, besonders bei kühler Witterung. Später haben die Pflanzen jedoch ein starkes Wachstum. Das schneiden der Triebspitzen fördert die Verzweigung. Triebe immer wieder kappen, damit der Ertrag steigt und damit die Blütenbildung unterbleibt. Neuseeländer Spinat wächst am liebsten in geschützter, sonniger und warmer Lage. Der Boden sollte nahrhaft sein. Die Ernte erfolgt ca ab Juli. Bei Abdeckung mit Vlies im Herbst, kann bis November geerntet werden. Trockenheitsresistente Pflanze die auch im Hochsommer bestens wächst und viel Spinatgemüse liefert.

Detailfotos:
Neuseeländer Spinat Saatgut 640x480  
Samenkörner



Keimling


  Neuseeländer Spinat Pflanze 640x480
Pflanze


  Neuseeländer Spinat Blüte 640x480
Blüte


Neuseeländer Spinat Blatt 640x480
Blatt


640x480 Neuseeländer Spinat Frucht
Frucht/Erntegut
zurück nach oben

zurück zur Auswahl Gemüseanbau

Impressum & Haftungsausschluss