www.KRAIZSCHOUSCHTESCHGAART.info
Pastinake:
Pastinaca sativa


Zurück zur Startseite - Home

zurück zur Auswahl GEMÜSEANBAU

WICHTIG:   Alle Angaben sind ohne Gewähr!!!
Man probiere keine Pflanzen, bei denen man sich nicht sicher in der Bestimmung ist! Nicht alle Pflanzen sind bedenkenlose Essbar! Viele enhalten Gifte und Stoffe die bei ausreichender Menge schädliche Auswirkungen, oder sogar tödlich sein können! Alle angeblichen Heil-und Medizinalpflanzen, ersetzen keineswegs einen Arztbesuch! Vor Selbstmedikamentation wird ausdrücklich gewarnt! Alle Angaben sind nach bestem Wissen hier aufgelistet, eine Garantie für deren Richtigkeit, kann aber nicht übernommen werden! Benutzung der hier veröffentlichen Informationen geschieht auf eigene Verantwortung!
Jede Haftung für irgendwelche Schäden wird daher ausgeschlossen!

Kulturanleitung:
Pastinake 320x240
Botanischer Name:
Pastinaca sativa.
Deutsche Namen:
Pastinake.
Familienzugehörigkeit:
Apiaceae/Doldenblütlergewächs.
Anbauorte:
Garten.
GENERATIVE Vermehrungs-Techniken:
Direktaussaat.
VEGETATIVE Vermehrungs-Techniken:
Keine.
Verwendung:
Geerntet werden hauptsächlich die Wurzeln. Aber auch die Blätter können zum Würzen verwendet werden oder an Kleintiere verfüttert werden. Die Wurzeln können als Gemüse gekocht oder mit Möhren und Kartoffeln gemischt angerichtet werden. Oder man isst sie roh. Ebenfalls kann man die Wurzeln in Scheiben schneiden und frittieren oder pürieren für eine feinwürzige Rahmsuppe. Die Wurzeln sind ebenfalls geeignet als Kost für Babys und Kleinkinder.
Saatgutgewinnung:
Allgemeine Techniken der Saatgutgewinnung
(Rubrik öffnet sich in einem neuen Fenster)
Saatgutgewinnung der Pastinake
(Rubrik öffnet sich in einem neuen Fenster)
GENERATIVE Kulturbeschreibung:
Man sollte immer nur frisches Saatgut verwenden, da die Keimfähigkeit nur bei ca 1-(2) Jahren liegt. Man sät früh ab März /April direkt in Reihen mit 30-40cm Abstand. Der Boden sollte genügend tief bearbeitet sein. Den Samen mit einer Harke fest an drücken damit er einen guten Bodenkontakt bekommt. Je nach Aufgang der Saat, werden die Pflanzen in der Reihe auf 10-15cm Abstand vereinzelt. Frühsorten, die nur eine kurze Kulturdauer verlangen, können noch bis Ende Mai / Anfang Juni nach gesät werden, da das Hauptwachstum der Wurzeln erst sehr spät im September einsetzt.
Allgemeines:
Die Pastinaken lieben einen nährstoffreichen Boden, der am besten im Herbst zuvor mit Stallmist oder Kompost versorgt wurde. Vorteilhaft sind während der Kultur die Gabe von zwei Kopfdüngungen. Dann können Wurzeln mit einem Gewicht von 500-800 gr geerntet werden. Während der Kulturzeit, sind die Beete Unkrautfrei zu halten. Besonders bei Trockenheit im Juli August, ist es nötig die Pflanzen gut zu bewässern. Eventuell auftretende Möhrenfliegen kann man mit auflegen eines Insektenschutznetzes biologisch entgegenwirken. Die Wurzeln können im Winter im Boden bleiben oder man legt sie in feuchten Sand oder Torf in einem kühlen Keller ein. Geerntet wird von Oktober bis zum zeitigen Frühjahr.

Detailfotos:
640x480 Pastinake Saatgut
Samenkörner



Keimling


Patinake Pflanze 640x480  
Pflanze


Pastinake Blüte 640x480
Blüte


  Pastinake Blatt 640x480
Blatt


Pastinake Frucht 640x480
Frucht/Erntegut
zurück nach oben

zurück zur Auswahl Gemüseanbau

Impressum & Haftungsausschluss