www.KRAIZSCHOUSCHTESCHGAART.info
Porree:
Allium ampeloprasum var. porrum


Zurück zur Startseite - Home

zurück zur Auswahl GEMÜSEANBAU

WICHTIG:   Alle Angaben sind ohne Gewähr!!!
Man probiere keine Pflanzen, bei denen man sich nicht sicher in der Bestimmung ist! Nicht alle Pflanzen sind bedenkenlose Essbar! Viele enhalten Gifte und Stoffe die bei ausreichender Menge schädliche Auswirkungen, oder sogar tödlich sein können! Alle angeblichen Heil-und Medizinalpflanzen, ersetzen keineswegs einen Arztbesuch! Vor Selbstmedikamentation wird ausdrücklich gewarnt! Alle Angaben sind nach bestem Wissen hier aufgelistet, eine Garantie für deren Richtigkeit, kann aber nicht übernommen werden! Benutzung der hier veröffentlichen Informationen geschieht auf eigene Verantwortung!
Jede Haftung für irgendwelche Schäden wird daher ausgeschlossen!

Kulturanleitung:
Porree 320x240
Botanischer Name:
Allium ampeloprasum var. porrum.
Deutsche Namen:
Porree.
Familienzugehörigkeit:
Liliaceae/Liliengewächs.
Anbauorte:
Garten.
GENERATIVE Vermehrungs-Techniken:
Aussaat in Vorkultur.
VEGETATIVE Vermehrungs-Techniken:
Pflanzen von Knollen.
Verwendung:
Einfrieren ist möglich. Die Blätter können für klare Suppen mit gegart werden. Brutzwiebeln können auch verwendet werden.
Saatgutgewinnung:
Allgemeine Techniken der Saatgutgewinnung
(Rubrik öffnet sich in einem neuen Fenster)
Saatgutgewinnung des Porree
(Rubrik öffnet sich in einem neuen Fenster)
GENERATIVE Kulturbeschreibung:
Porree kann für frühe Sätze schon ab Februar bis einschließlich Juni ausgesät werden, je nachdem ob früh oder spät geerntet werden soll. Man sät entweder in warme Mistbeete oder in Aussaatkisten die im warmen Gewächshaus oder auf der Fensterbank aufstellt sind, breitwürfig oder in Reihen das Saatgut aus. Nicht zu dick säen. Das ergibt später nur kleine unbrauchbare Pflänzlinge. Ab Mai bis einschließlich Anfang August können die Pflänzlinge ins Freiland gepflanzt werden. Es wird im Abstand von 40cm der Reihen und ca 10-15cm in den Reihen tief gepflanzt. Bei sehr frühen Pflanzungen kann man auch 2 Pflanzen pro Pflanzloch setzten. Am besten pflanzt man mit dem Setzholz. Porree muss tief stehen, damit er einen längeren Schaft bildet und gleichzeitig gebleicht wird. Darum wird er während der Saison auch noch mehrmals mit Erde angehäuft. Man kann aber auch ein schwarzes Plastikrohr über den Pflanzenschaft bis zur Ernte stülpen.
VEGETATIVE Kulturbeschreibung:
Porree der überwintert bildet im Frühjahr ein Blütenstiel aus. Wer diesen Blütenstängel früh genug abschneidet, regt den Porree an, unter der Erde Brutzwiebeln zu bilden. Im Sommer können sie geerntet werden. Man kann sie essen oder wieder als Pflanzgut verwenden.
Allgemeines:
Porree liebt einen nährstoffreichen humosen Boden und sollte regelmäßig bewässert werden. Porree wächst normalerweise problemlos, man sollte jedoch zB: die Lauchmotte, die Zwiebelfliege und den Porreerost im Auge behalten. Sonst wird der Bestand nur Unkrautfrei gehalten. Frühe Pflanzungen sollen mit Vlies oder Lochfolie abgedeckt und geschützt werden. Die Ernte erfolgt mit der Grabegabel. Man kann die Pflanzen im Freiland stehen lassen und nach Bedarf ernten. Dann sollen die Pflanzen aber abgedeckt und geschützt werden. Oder man erntet alles ab und lagert die Pflanzen, an denen man noch etwas Wurzeln mit Erde belässt, im Einschlag in einem kühlen Keller.

Detailfotos:
Porree Samenkörner 640x480
Samenkörner


Porree Keimling 640x480
Keimling


Porree Pflanze 640x480
Pflanze


Porree Blüte 640x480
Blüte


Porree Batt 640x480
Blatt


Porree Frucht 640x480
Frucht/Erntegut
zurück nach oben

zurück zur Auswahl Gemüseanbau

Impressum & Haftungsausschluss