www.KRAIZSCHOUSCHTESCHGAART.info
Rattenschwanzrettich:
Raphanus sativus var. caudatus


Zurück zur Startseite - Home

zurück zur Auswahl GEMÜSEANBAU

WICHTIG:   Alle Angaben sind ohne Gewähr!!!
Man probiere keine Pflanzen, bei denen man sich nicht sicher in der Bestimmung ist! Nicht alle Pflanzen sind bedenkenlose Essbar! Viele enhalten Gifte und Stoffe die bei ausreichender Menge schädliche Auswirkungen, oder sogar tödlich sein können! Alle angeblichen Heil-und Medizinalpflanzen, ersetzen keineswegs einen Arztbesuch! Vor Selbstmedikamentation wird ausdrücklich gewarnt! Alle Angaben sind nach bestem Wissen hier aufgelistet, eine Garantie für deren Richtigkeit, kann aber nicht übernommen werden! Benutzung der hier veröffentlichen Informationen geschieht auf eigene Verantwortung!
Jede Haftung für irgendwelche Schäden wird daher ausgeschlossen!

Kulturanleitung:
Rattenschwanzrettich 320x240
Botanischer Name:
Raphanus sativus var. mougri.
Deutsche Namen:
Rattenschwanzrettich; Rattenschwanzwürze; Schlangenrettich.
Familienzugehörigkeit:
Brassicaceae/Kreuzblütler.
Anbauorte:
Garten & Balkon (Nur Einzelpfl. auf dem Balkon verwenden)
GENERATIVE Vermehrungs-Techniken:
Aussaat in Vorkultur; Direktaussaat.
VEGETATIVE Vermehrungs-Techniken:
Keine.
Verwendung:
Geerntet werden die bis zu 12 cm langen grünen, manchmal violett gefärbten essbaren, aber unreifen Schoten des Rattenschwanzrettich. Die jungen, saftigen und dickfleischigen Schoten schmecken roh pikant nach Rettich und sind ein idealer Dip und Snack. Sie können roh auch einem gemischten Salat beigefügt werden um diesem eine pikante Note zu geben oder im Wok gedünstet als Gemüsebeilage dienen. Sie können gekocht oder in Butter gedünstet zubereitet werden und schmecken nach dem dünsten so süß wie Erbsen. Die Schoten können aber auch eingelegt werden.
GENERATIVE Kulturbeschreibung:
Man kann ihn direkt ab April bis Ende Juli ins Freiland säen. Die Reihen sollten ca 60cm Abstand haben. 1-2cm tief und dünn sollte gesät werden. Später wird in der Reihe auf 30-40cm Abstand vereinzelt. Man kann den Rattenschwanzrettich aber auch als einzelne Pflanzen setzen. Dazu sät man ab Ende März / Anfang April bis Ende Juni aus in Aussaatkisten die mit Anzuchterde gefüllt sind. Wenn die Keimblätter voll entfaltet sind, wird einzeln in größere Töpfe pikiert. Ab Anfang Mai bis Ende Juli kann man in Reihen von ca 60-70cm Abstand auspflanzen. In der Reihe sollte man einen Abstand von ca 40-50cm einhalten.
Allgemeines:
Der Rattenschwanzrettich ist sehr pflegeleicht. Er braucht lediglich einen sonnigen Standort und einen tief gelockerten Boden, damit keine Staunässe entsteht und die Pfahlwurzel ungehindert in die Tiefe wachsen kann. Man kann aber auch, anstatt vorgezogene Pflanzen ins Freiland auszupflanzen, diese in große Töpfe pflanzen und diese auf dem Balkon aufstellen. Damit die bis zu 70cm hoch werdenden Pflanzen, standfester wachsen können, sollte man im Freiland die Pflanzen etwas mit Erde anhäufen oder wie auch auf dem Balkon, ein Pfahl als Stütze geben. Die Ernte erfolgt je nach Jahr ab Juni bis Ende September.

Detailfotos:
  Rattenschwanzrettich Saatgut 640x480
Samenkörner



Keimling


Rattenschwanzrettich Pflanze 640x480
Pflanze


  Rattenschwanzrettich Blüte 640x480
Blüte


Rattenschwanzrettich Blatt 640x480
Blatt


Rattenschwanzrettich Frucht 640x480
Frucht/Erntegut
zurück nach oben

zurück zur Auswahl Gemüseanbau

Impressum & Haftungsausschluss