www.KRAIZSCHOUSCHTESCHGAART.info
Spargelsalat:
Lactuca sativa var. angustana


Zurück zur Startseite - Home

zurück zur Auswahl GEMÜSEANBAU

WICHTIG:   Alle Angaben sind ohne Gewähr!!!
Man probiere keine Pflanzen, bei denen man sich nicht sicher in der Bestimmung ist! Nicht alle Pflanzen sind bedenkenlose Essbar! Viele enhalten Gifte und Stoffe die bei ausreichender Menge schädliche Auswirkungen, oder sogar tödlich sein können! Alle angeblichen Heil-und Medizinalpflanzen, ersetzen keineswegs einen Arztbesuch! Vor Selbstmedikamentation wird ausdrücklich gewarnt! Alle Angaben sind nach bestem Wissen hier aufgelistet, eine Garantie für deren Richtigkeit, kann aber nicht übernommen werden! Benutzung der hier veröffentlichen Informationen geschieht auf eigene Verantwortung!
Jede Haftung für irgendwelche Schäden wird daher ausgeschlossen!

Kulturanleitung:
Spargelsalat 320x240
Botanischer Name:
Lactuca sativa var. angustana.
Deutsche Namen:
Spargelsalat.
Familienzugehörigkeit:
Asteraceae/Korbblütler.
Anbauorte:
Garten.
GENERATIVE Vermehrungs-Techniken:
Aussaat in Vorkultur; Direktaussaat.
VEGETATIVE Vermehrungs-Techniken:
Keine.
Verwendung:
Geerntet werden die Blätter und auch der Stängel. Ab ca 40cm Höhe, aber ehe die Pflanze zu blühen beginnt, werden die 2-3 cm dicken Stängel geerntet. Sie werden geschält um Fasern und Milchkanäle zu entfernen. Anschließend werden sie wie Spargel gekocht, wie Kohlrabi zubereitet oder mit Essig und Öl kalt gegessen. Die Blätter werden wie Salat zubereitet oder leicht angebacken und können schon vor dem Ernten der Stängel einige Zeit vorher einzeln Blatt für Blatt abgenommen werden.
Saatgutgewinnung:
Allgemeine Techniken der Saatgutgewinnung
(Rubrik öffnet sich in einem neuen Fenster)
Saatgutgewinnung des Spargelsalat
(Rubrik öffnet sich in einem neuen Fenster)
GENERATIVE Kulturbeschreibung:
Spargelsalat wird ab Mitte März bis Mitte Juli in Folgesätze für die Vorkultur von Pflanzen, gesät. Man sät dazu in Aussaatkisten, die mit Anzuchterde gefüllt sind. Später wird einzeln in kleine Töpfe pikiert. Oder man legt 1-2 Korn direkt pro Topf, dann kann man sich das pikieren sparen. Gepflanzt wird ab Ende April unter Vlies oder Lochfolie. Ab Mai bis Mitte August kann man ohne Abdeckung ins Freiland pflanzen. Gegen Herbst sollte man jedoch ausgepflanzte Salate wieder mit Vlies oder Lochfolie schützen. Es wird in Abständen von ca 30x30cm bis ca 40x40cm, nicht zu tief gepflanzt, damit keine Fäulnis am Wurzelhals entsteht. Ab Mitte Mai bis Anfang Juli besteht aber auch die Möglichkeit, anstatt Pflanzen vorzukultivieren, direkt ins Freiland zu säen. Man sät flach und sehr dünn dazu aus. Zu dicht stehende Pflanzen in der Reihe werden verzehrt oder können gleich weiter gepflanzt werden.
Allgemeines:
Salat sollte regelmäßig gewässert werden, aber am besten in den Morgenstunden, damit der Salat für die Nacht abgetrocknet ist, und keine Fäulnis entsteht. Salat nicht nach stark gedüngten Kulturen pflanzen, da er sehr salzempfindlich ist. Die Erde sollte humos, locker und der Standort sollte sonnig sein.

Detailfotos:
Spargelsalat Samenkörner 640x480
Samenkörner


Spargelsalat Keimling 640x480
Keimling


Spargelsalat Pflanze 640x480
Pflanze



Blüte


Spargelsalat Blatt 640x480
Blatt



Frucht/Erntegut
zurück nach oben

zurück zur Auswahl Gemüseanbau

Impressum & Haftungsausschluss