www.KRAIZSCHOUSCHTESCHGAART.info
Südliche Erdkastanie:
Oenanthe pimpinelloides


Zurück zur Startseite - Home

zurück zur Auswahl GEMÜSEANBAU

WICHTIG:   Alle Angaben sind ohne Gewähr!!!
Man probiere keine Pflanzen, bei denen man sich nicht sicher in der Bestimmung ist! Nicht alle Pflanzen sind bedenkenlose Essbar! Viele enhalten Gifte und Stoffe die bei ausreichender Menge schädliche Auswirkungen, oder sogar tödlich sein können! Alle angeblichen Heil-und Medizinalpflanzen, ersetzen keineswegs einen Arztbesuch! Vor Selbstmedikamentation wird ausdrücklich gewarnt! Alle Angaben sind nach bestem Wissen hier aufgelistet, eine Garantie für deren Richtigkeit, kann aber nicht übernommen werden! Benutzung der hier veröffentlichen Informationen geschieht auf eigene Verantwortung!
Jede Haftung für irgendwelche Schäden wird daher ausgeschlossen!

Kulturanleitung:
Südliche Erdkastanie 320x240
Botanischer Name:
Oenanthe pimpinelloides.
Deutsche Namen:
Südliche Erdkastanie.
Familienzugehörigkeit:
Apiaceae/Doldenblütler.
Anbauorte:
Garten.
GENERATIVE Vermehrungs-Techniken:
Aussaat in Vorkultur; Direktaussaat.
VEGETATIVE Vermehrungs-Techniken:
Pflanzen von Knollen.
Verwendung:
Verwendet werden die mandelgroßen Wurzelknollen der südlichen Erdkastanie ab Spätherbst. Die Ernte erfolgt meist ab dem 2-3 Jahr, selten schon im ersten Jahr. Die Wurzelknollen werden gekocht oder geröstet zubereitet. Sie haben einen nussartigen, süßlichen Geschmack.
GENERATIVE Kulturbeschreibung:
Die südliche Erdkastanie wird meist direkt im April ins Freiland ausgesät. Reihenabstände sind 30-40cm. Innerhalb der Reihen sollten Abstände von 10-20cm eingehalten werden. Wird zu dicht ausgesät, muss später in den Reihen ausgedünnt werden. Ein Vorziehen der Pflanzen ist nicht notwendig, aber möglich. Dazu sät man im April in Aussaatschalen und pikiert später 1-2 Pflanzen in kleine Töpfe. Im Mai können diese dann mit den selben Abständen wie bei der Direktaussaat ausgepflanzt werden.
VEGETATIVE Kulturbeschreibung:
Die südliche Erdkastanie kann auch vegetativ über die Wurzelknollen vermehrt werden. Meist wird diese Methode erst ab dem 2-3 Standjahr angewandt, da die Pflanzen dann genügend große Knollen zur Vermehrung ausgebildet haben. Im Herbst gräbt man die Pflanzen aus, nimmt die Wurzelknollen ab und pflanzt diese dann einzeln in Abständen von 30-40cm x 10-20cm gleich in die Erde wieder ein. Die vegetative Vermehrung kann über den ganzen Winter bis zum Frühjahr, bei nicht gefrorenem Boden, erfolgen.
Allgemeines:
Die südliche Erdkastanie wird oft mit der echten Erdkastanie (Bunium bulbocastanum) verwechselt. Die echte Erdkastanie bildet aber nur eine einzige dicke Knolle aus und lässt sich auch schwerer kultivieren als die südliche Erdkastanie. Die südliche Erdkastanie ist eine vollkommen winterharte und mehrjährige Pflanze. Sie kann leicht im Garten verwildern. Sie liebt sonnige bis halbschattige und feuchte Stellen im Garten. Sehr pflegeleicht in der Kultur.

Detailfotos:

Samenkörner


Südliche Erdkastanie Keimling 640x480
Keimling


Südliche Erdkastanie Pflanze 640x480
Pflanze



Blüte


Südliche Erdkastanie Blatt 640x480
Blatt


Südliche Erdkastanie Erntegut 640x480
Frucht/Erntegut
zurück nach oben

zurück zur Auswahl Gemüseanbau

Impressum & Haftungsausschluss