www.KRAIZSCHOUSCHTESCHGAART.info
Trochundakohl:
Brassica oleracea convar. capitata var. trochunda


Zurück zur Startseite - Home

zurück zur Auswahl GEMÜSEANBAU

WICHTIG:   Alle Angaben sind ohne Gewähr!!!
Man probiere keine Pflanzen, bei denen man sich nicht sicher in der Bestimmung ist! Nicht alle Pflanzen sind bedenkenlose Essbar! Viele enhalten Gifte und Stoffe die bei ausreichender Menge schädliche Auswirkungen, oder sogar tödlich sein können! Alle angeblichen Heil-und Medizinalpflanzen, ersetzen keineswegs einen Arztbesuch! Vor Selbstmedikamentation wird ausdrücklich gewarnt! Alle Angaben sind nach bestem Wissen hier aufgelistet, eine Garantie für deren Richtigkeit, kann aber nicht übernommen werden! Benutzung der hier veröffentlichen Informationen geschieht auf eigene Verantwortung!
Jede Haftung für irgendwelche Schäden wird daher ausgeschlossen!

Kulturanleitung:
Trochundakohl 320x240
Botanischer Name:
Brassica oleracea convar. capitata var. tronchuda Syn. Brassica oleracea convar. capitata var. costata.
Deutsche Namen:
Trochundakohl.
Familienzugehörigkeit:
Brassicaceae/Kreuzblütler.
Anbauorte:
Garten.
GENERATIVE Vermehrungs-Techniken:
Aussaat in Vorkultur; Direktaussaat.
VEGETATIVE Vermehrungs-Techniken:
Keine.
Verwendung:
Man erntet bei dem Trochundakohl, der einem breit ausladenden Weißkohl mit einem lockeren Kopf gleicht, die Blätter, aber ganz besonders die dicken weißen Mittelrippen der Blätter. Sie werden wie Mangold als Gemüse gekocht.
Saatgutgewinnung:
Allgemeine Techniken der Saatgutgewinnung
(Rubrik öffnet sich in einem neuen Fenster)
Saatgutgewinnung des Trochundakohl
(Rubrik öffnet sich in einem neuen Fenster)
GENERATIVE Kulturbeschreibung:
Eine Vorkultur ist gegenüber einer Direktsaat vorteilhafter. Die Aussaat zur Vorkultur des Trochundakohl erfolgt normalerweise ab März bis Ende April in Aussaatschalen oder als Direktsaat, spätestens Anfang Mai, auf Saatbeete im Freiland. Entweder man pikiert aus den Aussaatschalen in kleine Töpfe und pflanzt diese später ins Freiland oder man sät gleich 1-2 Korn in kleine Töpfe und belässt später nur die schönste Pflanze im Topf. Das Ganze stellt man im warmen Gewächshaus oder auf der Fensterbank auf. Oder aber man pflanzt aus dem Freiland-Saatbeet direkt ins Gartenbeet. Pflanzen die aus dem Freiland-Saatbeet stammen müssen die erste Zeit intensiv betreut und gewässert werden. Gepflanzt wird ca von Ende April bis Mitte Juni im Abstand von 50x50cm oder 60x50cm.
Allgemeines :
Trochundakohl ist sehr pflegeleicht und benötigt nicht soviel Kompost wie Kopfkohl. Er wird hauptsächlich für die Ernte im Herbst und Frühwinter angebaut. Da der Trochundakohl nicht winterhart ist, sollte man ihn mit Vlies, Lochfolie oder ähnlichem, schützen.

Detailfotos:
Trochundakohl Samenkörner 640x480
Samenkörner



Keimling


Trochundakohl Pflanze 640x480
Pflanze


Trochundakohl Blüte 640x480
Blüte


Trochundakohl Blatt 640x480
Blatt


Trochundakohl Frucht 640x480
Frucht/Erntegut
zurück nach oben

zurück zur Auswahl Gemüseanbau

Impressum & Haftungsausschluss