www.KRAIZSCHOUSCHTESCHGAART.info
Yamswurzel:
Dioscorea batatas


Zurück zur Startseite - Home

zurück zur Auswahl GEMÜSEANBAU

WICHTIG:   Alle Angaben sind ohne Gewähr!!!
Man probiere keine Pflanzen, bei denen man sich nicht sicher in der Bestimmung ist! Nicht alle Pflanzen sind bedenkenlose Essbar! Viele enhalten Gifte und Stoffe die bei ausreichender Menge schädliche Auswirkungen, oder sogar tödlich sein können! Alle angeblichen Heil-und Medizinalpflanzen, ersetzen keineswegs einen Arztbesuch! Vor Selbstmedikamentation wird ausdrücklich gewarnt! Alle Angaben sind nach bestem Wissen hier aufgelistet, eine Garantie für deren Richtigkeit, kann aber nicht übernommen werden! Benutzung der hier veröffentlichen Informationen geschieht auf eigene Verantwortung!
Jede Haftung für irgendwelche Schäden wird daher ausgeschlossen!

Kulturanleitung:
320x240 Yamswurzel
Botanischer Name:
Dioscorea batatas Syn. Dioscorea bulbifera
Deutsche Namen:
Yamswurzel; Kartoffel-Yamswurzel; Brotwurzel.
Familienzugehörigkeit:
Dioscoreaceae/Schmerwurzgewächs.
Anbauorte:
Garten.
GENERATIVE Vermehrungs-Techniken:
Keine.
VEGETATIVE Vermehrungs-Techniken:
Pflanzung von Luftknöllchen; Stecklinge.
Verwendung:
Verwendet werden die bis zu 1 Meter langen Knollen der Yamswurzel. Diese können ähnlich wie Kartoffeln zubereitet werden. Die geschälten Knollen kann man entweder in Würfel geschnitten und etwa 15 Minuten in kochendem Salzwasser kochen, oder in dünne Scheiben schneiden und rösten. Yamswurzeln kann man aber auch noch gebacken und gesalzen sowie frittiert, gegrillt und gebraten zubereiten. Ebenso wie Kartoffeln dürfen Yamsknollen auch niemals roh verzehrt werden, da sie roh giftig sind.
VEGETATIVE Kulturbeschreibung:
Die Yamswurzel bildet im Boden dicke, dahlienähnliche Knollen und in den Blattachseln kleine Luftknöllchen. Da die Pflanze mehrjährig ist, bleiben die Knollen im Winter in der Erde. Diese treiben nächstes Jahr wieder neu aus. Um zu vermehren, nimmt man generell die kleinen Luftknöllchen. Diese werden ab Anfang März bis etwa Anfang April, zu je 2 Stück in einen kleinen Topf etwa 1-2cm tief gelegt. Das Ganze stellt man im warmen Gewächshaus oder auf der Fensterbank bei etwa 20ºC auf. Später ab ca Mitte Mai bis etwa Anfang Juni pflanzt man die vorgezogenen Pflanzen ins Freiland aus. Normalerweise pflanzt man in Einzelstellung. Beetanbau geht aber auch. Die Abstände der Reihen sollten bei etwa 60cm liegen. In den Reihen sollte man ca 40cm Abstand halten. Wenn man die Pflanzen immer nur einjährig heranzieht, genügen auch kleinere Abstände. Ebenso ist es möglich im späten Frühjahr bis Sommerbeginn, Stecklinge von der Yamswurzel zu schneiden und zu bewurzeln. Diese Methode ist aber wegen der einfacheren Variante über die Luftknöllchen nicht verbreitet.
Allgemeines:
Yams ist eigentlich der Oberbegriff für eine ganze Reihe von Dioscorea-Arten, die verzehrt werden können. Bei uns hat fast nur die Yamswurzel oder auch noch Kartoffel-Yamswurzel Bedeutung. Die Pflanzen klettern bis zu einer Höhe von etwa 2-3m und brauchen daher eine große Rankhilfe.Wer einjährig aberntet, erhält kleinere und dünnere Knollen, dafür sind sie wegen ihrer Größe aber leichter abzuernten. Wer die Pflanzen im zweiten oder im dritten Jahr erst aberntet, erhält große und dicke Knnollen, muss dafür aber mehr Zeit zu ernten aufwenden. Die Pflanzen sind mehrjährig, und brauchen generell keinen Winterschutz bei uns.

Detailfotos:
640x480 Yamswurzel Saatgut
Samenkörner/Pflanzgut



Keimling


Yamswurzel Pflanze 640x480
Pflanze



Blüte


Yamswurzel Blatt 640x480
Blatt



Frucht/Erntegut
zurück nach oben

zurück zur Auswahl Gemüseanbau

Impressum & Haftungsausschluss