www.KRAIZSCHOUSCHTESCHGAART.info
Beifuss:
Artemisia vulgaris


Zurück zur Startseite - Home

zurück zur Auswahl KRÄUTERANBAU

WICHTIG:   Alle Angaben sind ohne Gewähr!!!
Man probiere keine Pflanzen, bei denen man sich nicht sicher in der Bestimmung ist! Nicht alle Pflanzen sind bedenkenlose Essbar! Viele enhalten Gifte und Stoffe die bei ausreichender Menge schädliche Auswirkungen, oder sogar tödlich sein können! Alle angeblichen Heil-und Medizinalpflanzen, ersetzen keineswegs einen Arztbesuch! Vor Selbstmedikamentation wird ausdrücklich gewarnt! Alle Angaben sind nach bestem Wissen hier aufgelistet, eine Garantie für deren Richtigkeit, kann aber nicht übernommen werden! Benutzung der hier veröffentlichen Informationen geschieht auf eigene Verantwortung!
Jede Haftung für irgendwelche Schäden wird daher ausgeschlossen!

Kulturanleitung:
Artemisia vulgaris
Beifuß
Asteraceae/Korbblütler
Beifuss 320x240
Mehrjährig   &   Winterfest
Pflanzen-Beschreibung:
Der Beifuß ist häufig wild anzutreffen. Er wird bis 150cm hoch und ist eine ausdauernde Staude. Das Grün stirbt aber über Winter ab. Die Blüte ist gelblich bis rötlichbraun. Die Pflanze blüht von Juni bis September. Die unten verholzten Stängel sind kantig und oft bräunlich-rot gefärbt. Die Blätter sind 5-10cm lang, dunkelgrün, länglich-spitz und auf der Unterseite weiß-filzig behaart. Der Beifuß enthält zahlreiche Bitterstoffe und ätherische Öle.
Anbau-Informationen:
Die Vermehrung des Beifuß erfolgt entweder durch Aussaat oder durch Teilung. Für die Aussaat wird von etwa Mitte März bis Ende April in Aussaatkisten gesät und im geheizten Gewächshaus oder der Fensterbank aufgestellt. Samen nicht oder nur ganz leicht mit Erde abdecken, da der Beifuß ein Lichtkeimer ist. Am besten Samen nur leicht an die Erde an drücken und ständig feucht halten. Sobald die Keimlinge groß genug sind, werden sie einzeln in 8cm Töpfe pikiert. Ab Mitte Mai bis etwa Mitte Juni können die Pflanzen dann im Abstand von etwa 40x40cm ausgepflanzt werden. Eine Direktsaat ins Freiland ist im Mai möglich. Die Keimzeit des Beifuß schwankt zwischen 14 und 24 Tagen. Beete unkrautfrei halten und später pikieren. Die Teilung der Wurzelstöcke kann im Herbst z.B: im Oktober vorgenommen werden. Braucht sonnige bis halbschattige Standorte und einen lockeren Boden, der nicht zu sehr gedüngt ist. Zuviel Dünger schwächt das Aroma.
Verwendung:
Verwendet werden die Blätter, Blütenrispen und Wurzeln des Beifuß. Die Blätter und Blütenrispen werden vor dem öffnen der Blüten geerntet. Danach werden sie gebündelt zum trocknen in einen luftigen, trocknen und warmen Raum aufgehängt. Die Wurzeln sammelt man im November ein, da dann diese die meiste Kraft besitzt. Der Beifuß wird als Gewürzpflanze gebraucht und wird beim zubereiten von üppigen Mahlzeiten als Gewürz verwendet. Auch bei Käse und Eierspeisen geeignet. Beifuß ist recht bitter und sollte daher nur sparsam verwendet werden. Er kann fein zermahlen als Salzersatz mit anderen Gewürzen dienen.

Detailfotos:

Samenkörner



Keimling


Beifuss Pflanze 640x480
Pflanze



Blüte


Beifuss Blatt 640x480
Blatt

zurück nach oben

zurück zur Auswahl Kräuteranbau

Impressum & Haftungsausschluss