www.KRAIZSCHOUSCHTESCHGAART.info
Dost:
Origanum vulgare


Zurück zur Startseite - Home

zurück zur Auswahl KRÄUTERANBAU

WICHTIG:   Alle Angaben sind ohne Gewähr!!!
Man probiere keine Pflanzen, bei denen man sich nicht sicher in der Bestimmung ist! Nicht alle Pflanzen sind bedenkenlose Essbar! Viele enhalten Gifte und Stoffe die bei ausreichender Menge schädliche Auswirkungen, oder sogar tödlich sein können! Alle angeblichen Heil-und Medizinalpflanzen, ersetzen keineswegs einen Arztbesuch! Vor Selbstmedikamentation wird ausdrücklich gewarnt! Alle Angaben sind nach bestem Wissen hier aufgelistet, eine Garantie für deren Richtigkeit, kann aber nicht übernommen werden! Benutzung der hier veröffentlichen Informationen geschieht auf eigene Verantwortung!
Jede Haftung für irgendwelche Schäden wird daher ausgeschlossen!

Kulturanleitung:
Origanum vulgare
Dost; Origano
Labiatae/Lippenblütler
Dost 320x240
Mehrjährig   &   Winterfest
Pflanzen-Beschreibung:
Der Dost ist eine ausdauernde Staude. Ihre Stängel sind vierkantig und die Pflanze ist mit Drüsen behaart. Sie kann Höhen von etwa 50cm erreichen. Die Wurzeln verzweigen sich recht stark und bilden verholzte Ausläufer. Die Blätter sind elliptisch und gegenständig angeordnet. Sie besitzen einen glatten oder schwach gezahnten Rand und werden nach oben hin zunehmend kleiner. Die Blüten erscheinen von Juni bis September in zusammengesetzten, doldigen Scheinquirlen. Die Farbe geht von violett bis über rosa-weißlich.
Anbau-Informationen:
Dost wird entweder vorgezogen und dann gepflanzt oder direkt im Freiland ausgesät. Ebenso kann man die Wurzelstöcke teilen oder man macht Stecklinge. Für die Vorkultur, wird ab Anfang März bis ca Ende Mai in Aussaatkisten, die mit Anzuchterde gefüllt sind, ausgesät. Das Ganze stellt man im warmen Gewächshaus oder auf der Fensterbank auf. Später werden ca 3 Keimlinge in kleine Töpfe pikiert. Diese werden ab Anfang Mai bis ca Mitte Juli im Abstand von 50x25cm oder 50x30cm ausgepflanzt. Von Ende April bis ca Anfang Juni kann man den Dost auch direkt ins Freiland aussäen und zwar in Reihen von 25cm Abstand. In der Reihe sät man alle 25cm ca 8 Korn pro Saatstelle aus. Später vereinzelt man auf 3 Pflanzen pro Saatstelle. Da Dost ein Lichtkeimer ist, darf das Saatgut nicht mit Erde bedeckt werden. Ein leichtes an drücken der Erde reicht aus. Die Aussaaten sollten immer gut feucht gehalten werden. Da die Keimdauer beim Dost bis zu einem Monat dauern kann, wird die Vorkultur der Direktaussaat vorgezogen. Man kann aber auch die Wurzelstöcke im Frühjahr teilen. Dazu gräbt man sie aus, zerteilt sie in mehrere kleinere Teile mit dem Spaten und pflanzt sie direkt an ihren neuen Standort. Abstände wie bei der Aussaat. Die Teilung ergibt bereits im ersten Vegetationsjahr höhere Erträge als Direktsaat oder Vorkultur. Stecklinge kann man von ausgesuchten Mutterpflanzen problemlos über den Sommer hindurch schneiden. Dost ist pflegeleicht. Er gedeiht am besten auf trocknen und nahrhaften Böden ohne Staunässe. Sonnige und warme Lagen werden bevorzugt. Man kann Dost zwar während der gesamten Vegetationsperiode über beernten. Jedoch besitzen die Blätter und jungen Triebspitzen während der Blütezeit von Juli bis September, die größte Würzkraft. Den Dost sollte man, besonders in rauen Lagen, mit einem Winterschutz versehen. Pflanzen im Frühjahr zurück schneiden, damit sie buschiger wachsen und auch bleiben.
Verwendung:
Geerntet werden die Blätter und die jungen Triebspitzen des Dost. Dost kann getrocknet, eingefroren oder in Öl eingelegt werden. Dost sollte wegen seiner starken Würzkraut nur sparsam angewandt werden. Man nimmt ihn zu Tomatensoßen, Pizza, Kartoffeln, Hammelfleisch, Geflügel, Hackfleisch, Fleischfüllungen, Auberginen, Schweinefleisch und zu Fisch.

Detailfotos:

Samenkörner



Keimling


Dost Pflanze 640x480
Pflanze


Dost Bluete 640x480
Blüte


Dost Blatt 640x480
Blatt

zurück nach oben

zurück zur Auswahl Kräuteranbau

Impressum & Haftungsausschluss