www.KRAIZSCHOUSCHTESCHGAART.info
Liebstock:
Levisticum officinale


Zurück zur Startseite - Home

zurück zur Auswahl KRÄUTERANBAU

WICHTIG:   Alle Angaben sind ohne Gewähr!!!
Man probiere keine Pflanzen, bei denen man sich nicht sicher in der Bestimmung ist! Nicht alle Pflanzen sind bedenkenlose Essbar! Viele enhalten Gifte und Stoffe die bei ausreichender Menge schädliche Auswirkungen, oder sogar tödlich sein können! Alle angeblichen Heil-und Medizinalpflanzen, ersetzen keineswegs einen Arztbesuch! Vor Selbstmedikamentation wird ausdrücklich gewarnt! Alle Angaben sind nach bestem Wissen hier aufgelistet, eine Garantie für deren Richtigkeit, kann aber nicht übernommen werden! Benutzung der hier veröffentlichen Informationen geschieht auf eigene Verantwortung!
Jede Haftung für irgendwelche Schäden wird daher ausgeschlossen!

Kulturanleitung:
Levisticum officinale
Liebstock; Liebstöckel
Apiaceae/Doldenblütlergewächs
Liebstock 320x240
Mehrjährig   &   Winterfest
Pflanzen-Beschreibung:
Liebstock ist eine mehrjährige, krautige Staude, die Höhen von bis zu 200cm erreichen kann. Bildet glatte, röhrenförmige aufrecht wachsende Stängel. Die Pflanze kann recht breit ausladend wachsen. Die Blätter sind ahornblatt-ähnlich, gezackt und sind hell- bis dunkelgrün gefärbt. Die Blüte erscheint im Juli / August in Dolden mit gelber Farbe. Steht am liebsten an einem sonnigen bis halbschattigen Standort mit lockerem, leicht feuchtem und nahrhaften Boden. Staunässe ist zu vermeiden. Über den Winter sterben die oberirdischen Pflanzenteile alle ab.
Anbau-Informationen:
Liebstock sät man entweder direkt ins Freiland aus oder man kultiviert Pflanzen vor. Ebenso kann man die Pflanze teilen. Die Direktaussaat erfolgt im Frühjahr von Anfang April bis Ende Mai oder im Herbst von Mitte August bis Mitte September direkt ins Freiland entweder breitwürfig oder in Reihen. Keimdauer liegt um die 10 bis 20 Tage. Die Keimkraft der Samenkörner lässt schnell nach. Die Aussaattiefe beträgt ca 2-3 cm. Wenn die Pflanzen ca 10-15 cm groß sind, verpflanzt man sie im Abstand von ca 50x100 cm. Man kann auch Pflanzen vorkultivieren und später pflanzen. Dazu sät man ab Anfang / Mitte März bis Mitte Mai 1-2 Korn direkt in kleine Töpfe aus. Man belässt später nur die schönste Pflanze im Topf. Ab Anfang / Mitte Mai an können die Pflanzen im Abstand von ca 50x100 cm ausgepflanzt werden. Man kann aber auch schöne Pflanzen teilen. Diese werden im Spätherbst oder im zeitigen Frühjahr ausgegraben, und mit dem Spaten in kleinere Teile zerteilt. Wichtig ist, dass jedes Teil eine nicht beschädigte Triebspitze braucht. Nach dem Teilen, direkt an den neuen Standort auspflanzen. Abstände wie bei der Aussaat. Meist pflanzt man nur 1-2 Pflanzen, da bereits eine Staude den Bedarf einer Familie deckt, und eine mehrjährige Ernte möglich ist. Er sollte stets gut gewässert werden, da er Trockenheit nicht verträgt. Braucht reichlich Kompost. Im August meist nochmal nach düngen. Gelegentlich durchdringend wässern, aufhacken und Unkraut jäten. Zum würzen können frische junge Blätter laufend geerntet werden. Die Blütenstängel herausschneiden wenn man durchgehend Blätter ernten möchte.
Verwendung:
Verwendet werden die frischen jungen oder getrockneten Blätter, der Stängel, die Wurzel, aber auch der Samen des Liebstock. Da Liebstock eine starke Würzkraft hat, sollte er nur sparsam verwendet werden. Am besten ist es wenn man ihn mitkocht. Als Rohkost ist er ungeeignet. Verwendung findet er zum Würzen von Suppen, Soßen, Fleischgerichten, Fisch, Gemüse, Eintöpfen, und Geflügel. Sparsam verwendet verfeinern einige frische Blätter Salate und Quark. Die Blätter lassen sich sehr gut mitkochen, jedoch verlieren sie ihre Farbe dabei. Wenn man die unteren Stiele bleicht, kann man diese wie Bleichsellerie zubereiten. Der Liebstock kann getrocknet und eingefroren werden. Zum trocknen der Blätter sollten diese nur vor der Blüte geerntet werden. Oder man legt die Blätter in Öl oder Essig ein. Ab dem zweiten oder dritten Jahr kann man die Wurzel ab September auch verwenden. Dazu werden sie gut gewaschen, geschält, fein gehackt oder längs halbiert und getrocknet. Anschließend die getrocknete Wurzel fein zermahlen und zum würzen verwenden. Die getrockneten Samen können auch zum Würzen verwendet werden.

Detailfotos:

Samenkörner



Keimling


Liebstock Pflanze 640x480
Pflanze


Liebstock Blüte 640x480
Blüte


Liebstock Blatt 640x480
Blatt

zurück nach oben

zurück zur Auswahl Kräuteranbau

Impressum & Haftungsausschluss