www.KRAIZSCHOUSCHTESCHGAART.info
Parakresse:
Spilanthes oleracea


Zurück zur Startseite - Home

zurück zur Auswahl KRÄUTERANBAU

WICHTIG:   Alle Angaben sind ohne Gewähr!!!
Man probiere keine Pflanzen, bei denen man sich nicht sicher in der Bestimmung ist! Nicht alle Pflanzen sind bedenkenlose Essbar! Viele enhalten Gifte und Stoffe die bei ausreichender Menge schädliche Auswirkungen, oder sogar tödlich sein können! Alle angeblichen Heil-und Medizinalpflanzen, ersetzen keineswegs einen Arztbesuch! Vor Selbstmedikamentation wird ausdrücklich gewarnt! Alle Angaben sind nach bestem Wissen hier aufgelistet, eine Garantie für deren Richtigkeit, kann aber nicht übernommen werden! Benutzung der hier veröffentlichen Informationen geschieht auf eigene Verantwortung!
Jede Haftung für irgendwelche Schäden wird daher ausgeschlossen!

Kulturanleitung:
Spilanthes oleracea
Parakresse; Husarenköpfchen
Asteraceae/Korbblütler
Erste Fotos 320x240
Einjährig   &   Nicht Winterfest
Pflanzen-Beschreibung:
Obwohl die Parakresse mehrjährig ist, wird sie bei uns fast ausschließlich nur einjährig angebaut. Man kann sie aber auch im geheizten Gewächshaus oder auf der Fensterbank hell bei ca 7-10ºC überwintern. Sie ist aber recht pflegeintensiv und nimmt Pflegefehler recht übel. Die Parakresse ist ein recht üppig wachsendes Würzkraut. Sie breitet sich teppich- bis horstförmig aus und bedeckt bald großflächig den Boden. Sie wird zwischen 15 und 30cm hoch. Die zarten Blätter schmecken kresseartig und sind recht pikant. Nach kurzem kauen der Blätter hat man ein Gefühl als ob die Geschmacksnerven langsam einschlafen würden. Die Blühten sind gelb gefärbt und knopfartig. Sie blühen meist zwischen Juni und Juli.
Anbau-Informationen:
Die Parakresse wird bei uns fast nur einjährig im Garten angebaut. Sie wird als Vorkultur, von Ende Februar bis Ende Juli im Gewächshaus oder auf einer Fensterbank entweder in Aussaatkisten oder direkt mit einigen Korn in kleine Töpfe gesät. Nicht mit Erde abdecken oder nur sehr leicht, da Lichtmangel die Keimung beeinträchtigen kann. In Aussaatkisten ausgesät, muss sie später wenn die Keimlinge etwas größer sind, als kleine Büschel in ca 8cm Töpfe pikiert werden. Die Temperaturen für die Anzucht sollen bei etwa 18-20ºC liegen. Die Keimdauer beträgt in der Regel zwischen 10 und 14 Tagen. Ein auspflanzen der vorkultivierten Pflanzen erfolgt ab Mitte Mai bis etwa Ende Juli. Als Pflanzabstand wählt man den Reihenabstand ca 20-30cm und auch in den Reihen sollte man etwa 20-30cm wählen. Eine Direktaussaat im Freiland ist ebenso möglich. Diese erfolgt von Mitte Mai bis Ende Juli in Reihenabstände von ca 20cm. Nicht zu dicht säen, sonst muss später vereinzelt werden in den Reihen. Parakresse gedeiht besonders gut in voller Sonne und an einem geschützten Standort. Der Boden sollte unkrautfrei, nahrhaft und humos sein. Ein Anbau in großen Töpfen auf dem Balkon ist auch möglich. Parakresse ist empfindlich gegen Frost und Trockenheit.
Verwendung:
Verwendet werden die frischen oder auch getrockneten Blätter der Parakresse. Sie wird als Würzkraut meistens eingesetzt. Die Blätter werden entweder roh in Salaten, Fleischgerichten, Saucen und Vorspeisen benutzt. Man kann sie aber auch kochen und als Suppe zubereiten. Parakresse kann wie z.B: Petersilie und Schnittlauch, je nach Bedarf beerntet werden und ist somit für Dauerernten geeignet. Die Erntezeit liegt meist zwischen Juli bis Oktober. Sie kann auch während der Blühte weiterhin verwendet werden.

Detailfotos:

Samenkörner


Parakresse Keimling 640x480
Keimling



Pflanze



Blüte



Blatt

zurück nach oben

zurück zur Auswahl Kräuteranbau

Impressum & Haftungsausschluss