www.KRAIZSCHOUSCHTESCHGAART.info
Wurzelpetersilie:
Petroselinum crispum var. tuberosum


Zurück zur Startseite - Home

zurück zur Auswahl KRÄUTERANBAU

WICHTIG:   Alle Angaben sind ohne Gewähr!!!
Man probiere keine Pflanzen, bei denen man sich nicht sicher in der Bestimmung ist! Nicht alle Pflanzen sind bedenkenlose Essbar! Viele enhalten Gifte und Stoffe die bei ausreichender Menge schädliche Auswirkungen, oder sogar tödlich sein können! Alle angeblichen Heil-und Medizinalpflanzen, ersetzen keineswegs einen Arztbesuch! Vor Selbstmedikamentation wird ausdrücklich gewarnt! Alle Angaben sind nach bestem Wissen hier aufgelistet, eine Garantie für deren Richtigkeit, kann aber nicht übernommen werden! Benutzung der hier veröffentlichen Informationen geschieht auf eigene Verantwortung!
Jede Haftung für irgendwelche Schäden wird daher ausgeschlossen!

Kulturanleitung:
Petroselinum crispum var. tuberosum
Wurzelpetersilie
Apiaceae/Doldenblütlergewächs
Wurzelpetersilie 320x240
Einjährig   &   Nicht Winterfest
Pflanzen-Beschreibung:
Die Wurzel-Petersilie ist eine Unterart der normalen Petersilie. Sie hat glatte grüne Blätter die sehr aromatisch schmecken, sowie eine bis zu 20cm lange weiße Rübe, die als Suppenwürze eingesetzt wird. Die grün-gelben Blüten stehen in einer 10 bis 20-strahligen, lang gestielten Dolde.
Anbau-Informationen:
Es lohnen sich nur Frühjahrsaussaaten. Gesät wird im März bis Mitte April in Reihen mit einem Abstand von 25-30 cm. In der Reihe später auf 5-7cm vereinzeln. Es kann auch noch im Mai gesät werden, jedoch entwickeln sich die Wurzeln nicht mehr so stark aus. Das Saatgut braucht lange bis es keimt. Daher muss man die Erde vor Verkrustungen durch Regen und Bewässerung bewahren und die Saatbeete Unkrautfrei halten. Wurzelpetersilie braucht nur einen schwach gedüngten Boden und sollte daher erst auf Beete, wo vor 2-3 Jahren Kompost oder Mist eingebracht wurde, gesät werden. Die Rüben der Wurzelpetersilie vertragen keinen Frost. Sie müssen vor Frostbeginn entweder herausgenommen und im geschützten Keller gelagert werden, oder sie werden im Freiland mit etwa einer 10cm dicken Erdschicht abgedeckt. Rüben die einmal gefroren waren, nicht mehr ernten, da sie beim auftauen matschig werden.
Verwendung:
Geerntet werden die Wurzeln und die Blätter der Wurzelpetersilie. Im Laufe des Jahres, kann man die Blätter zum Würzen verwenden. Sie haben eine hohe Würzkraft. Die Wurzeln werden ca Oktober / November wie Möhren herausgenommen mit der Grabegabel. Das Laub wird entfernt und die Wurzeln werden wie Möhren in feuchten Sand oder Torf in einem kühlen Keller eingemietet. Die Wurzeln werden zB: für Suppengrün gebraucht, in Suppen mitgekocht oder wie Sellerie zubereitet.

Detailfotos:
Wurzelpetersilie Samenkörner 640x480
Samenkörner



Keimling


Wurzelpetersilie Pflanze 640x480
Pflanze



Blüte



Blatt

zurück nach oben

zurück zur Auswahl Kräuteranbau

Impressum & Haftungsausschluss