www.KRAIZSCHOUSCHTESCHGAART.info
Zitronenmelisse:
Melissa officinalis


Zurück zur Startseite - Home

zurück zur Auswahl KRÄUTERANBAU

WICHTIG:   Alle Angaben sind ohne Gewähr!!!
Man probiere keine Pflanzen, bei denen man sich nicht sicher in der Bestimmung ist! Nicht alle Pflanzen sind bedenkenlose Essbar! Viele enhalten Gifte und Stoffe die bei ausreichender Menge schädliche Auswirkungen, oder sogar tödlich sein können! Alle angeblichen Heil-und Medizinalpflanzen, ersetzen keineswegs einen Arztbesuch! Vor Selbstmedikamentation wird ausdrücklich gewarnt! Alle Angaben sind nach bestem Wissen hier aufgelistet, eine Garantie für deren Richtigkeit, kann aber nicht übernommen werden! Benutzung der hier veröffentlichen Informationen geschieht auf eigene Verantwortung!
Jede Haftung für irgendwelche Schäden wird daher ausgeschlossen!

Kulturanleitung:
Melissa officinalis
Zitronenmelisse
Labiatae/Lippenblütler
Zitronenmelisse 320x240
Mehrjährig   &   Winterfest
Pflanzen-Beschreibung:
Die Zitronenmelisse ist eine mehrjährige und robuste Pflanze die recht große Horste bilden kann. Die Blätter haben einen auffälligen zitronenartigen Duft. Sie sind herzförmig und meist am Rande grob und regelmäßig gesägt. Die hellbraunen bis weißen Wurzeln liegen recht dicht unter der Oberfläche. Die Pflanze erreicht eine Höhe von etwa 50-70cm. Die Blüte erscheint meist erst im zweiten Jahr von Juli bis August. Sie ist bläulich-weiß in der Farbe.
Anbau-Informationen:
Die Zitronenmelisse, kann man entweder als Pflanzen vorziehen oder man sät direkt aus Eine Teilung sowie Stecklingsvermehrung ist auch möglich. Um Pflanzen vorzukultivieren, wird ca ab Mitte März bis Ende April in Aussaatschalen, die mit Anzuchterde gefüllt sind, ausgesät. Nach etwa 3 Wochen wird in kleine Töpfe pikiert. Oder man sät gleich einige Korn in kleine Töpfe aus. Das Ganze stellt man in einem warmen Gewächshaus oder auf der Fensterbank bei etwa 20-25ºC auf. Die Keimdauer der wärmebedürftigen Zitronenmelisse ist mit ca 21-28 Tagen, recht lange. Vor dem auspflanzen sollte man gut abhärten. Die Pflanzung erfolgt ab ca Mitte Mai bis Mitte Juni. Man pflanzt im Abstand von 40x30cm oder 50x40cm. Bei der Pflanzung sollte man eine Startdüngung verabreichen. Für die direkte Aussaat im Freiland, wird von Ende April bis Mitte Mai oder von Anfang August bis Mitte September ausgesät. Bei den späteren Saatterminen kann es zu Auswinterungsschäden kommen. Die Reihenabstände liegen bei 40-50cm. Da die Zitronenmelisse ein Lichtkeimer ist, darf der Samen nicht mit Erde bedeckt werden. Ein an drücken der Erde mit einer Harke zB ist ausreichend. Nach Aufgang der Saat wird in der Reihe auf ca 20-30 cm Abstand vereinzelt. Während der Keimung sollte der Samen immer gut feucht gehalten werden. Direktsaat ist aber wegen der langen Auflauf-und Entwicklungsphase durch Verunkrautung oft gefährdet. Daher wird Direktsaat meist nicht angewandt. Die Zitronenmelisse kann aber auch im Herbst oder im zeitigen Frühjahr ausgegraben und mit dem Spaten geteilt werden. Danach auf die obigen Abstände neu einpflanzen. Ebenso kann man durch etwa 5cm lange Kopf- und Teilstecklinge vermehren. Diese werden über Sommer geschnitten. Die untersten Blätter entfernt man, taucht das Ende kurz in ein Bewurzelungshormon ein und steckt die Stecklinge in ein nährstoffarmes Substrat. "Gespannte Luft" durch Auflage einer Folie fördert die Bewurzelung, die meist nach zwei Wochen erfolgt ist. Danach noch etwa 3 Wochen lang abhärten, ehe sie ausgepflanzt werden. Nach dem ersten Schnitt der jungen Triebspitzen, sollte man eine Kopfdüngung verabreichen. Danach kräftig gießen, damit der Dünger keine Verbrennungen an der Pflanze hervorrufen kann. Da die Zitronenmelisse ein Flachwurzler ist, darf nur flach und vorsichtig gehackt werden. Zitonenmelisse sollte einen sonnigen, nicht zu trockenen und windgeschützten Standort bekommen. In humosen und nahrhaften Böden gedeiht sie am besten. Die Zitronenmelisse kann mehrere Jahre beerntet werden, was bei einer Standortwahl zu berücksichtigen ist. Alle 4-6 Jahre sollte die Zitronenmelisse jedoch durch Teilung erneuert werden, da sie sonst zu stark überaltert.
Verwendung:
Geerntet werden, kurz vor der Blüte im Mai-Juni, die jungen Blätter und Triebspitze der Zitonenmelisse. Man sollte am besten immer frisch ernten. Man kann zwar trocknen, in Öl einlegen oder einfrieren, doch ist das Aroma frisch am besten. Sie darf aber nicht mitgekocht werden. Man gibt die Blätter fein gehackt erst nach dem kochen, unter die Speisen. Man kann sie zu Kräutersuppen, Soßen, Mayonnaisen, Salate, Quark, Omeletts, Fisch, Marinaden, Fleisch, Eintöpfe, Wild, eingelegten Gurken und Hülsenfrüchte dazugeben. Verbessert von Süßspeisen wie, Bowlen, Obst- und Fruchtspeisen das Aroma.

Detailfotos:

Samenkörner



Keimling


Zitronenmelisse Pflanze 640x480
Pflanze



Blüte


Zitronenmelisse Blatt 640x480
Blatt

zurück nach oben

zurück zur Auswahl Kräuteranbau

Impressum & Haftungsausschluss