www.KRAIZSCHOUSCHTESCHGAART.info
Rispenhirse:
Panicum miliaceum


Zurück zur Startseite - Home

zurück zur Auswahl GETREIDE- UND PSEUDOCEREALIEN-ANBAU

WICHTIG:   Alle Angaben sind ohne Gewähr!!!
Man probiere keine Pflanzen, bei denen man sich nicht sicher in der Bestimmung ist! Nicht alle Pflanzen sind bedenkenlose Essbar! Viele enhalten Gifte und Stoffe die bei ausreichender Menge schädliche Auswirkungen, oder sogar tödlich sein können! Alle angeblichen Heil-und Medizinalpflanzen, ersetzen keineswegs einen Arztbesuch! Vor Selbstmedikamentation wird ausdrücklich gewarnt! Alle Angaben sind nach bestem Wissen hier aufgelistet, eine Garantie für deren Richtigkeit, kann aber nicht übernommen werden! Benutzung der hier veröffentlichen Informationen geschieht auf eigene Verantwortung!
Jede Haftung für irgendwelche Schäden wird daher ausgeschlossen!

Kulturanleitung:
Rispenhirse 320x240
Botanischer Name:
Panicum miliaceum.
Deutsche Namen:
Rispenhirse; Echte Hirse.
Familienzugehörigkeit:
Poaceae/Süßgräser.
Anbauorte:
Garten.
GENERATIVE Vermehrungs-Techniken:
Aussaat in Vorkultur; Direktaussaat.
VEGETATIVE Vermehrungs-Techniken:
Keine.
Verwendung:
Benutzt werden die Körner der Rispenhirse. Diese kleinen, rundlichen Körner werden zu Hirsebrei verkocht oder es können Fladenbrote daraus gebacken werden. Da die Rispenhirse kein Klebereiweiß enthält, können aus ihrem Mehl keine Brote gebacken werden. Körner werden mit heißem Wasser aufgegossen und später den Schaum abgießen.
Saatgutgewinnung:
Allgemeine Techniken der Saatgutgewinnung
(Rubrik öffnet sich in einem neuen Fenster)
Saatgutgewinnung der Rispenhirse
(Rubrik öffnet sich in einem neuen Fenster)
GENERATIVE Kulturbeschreibung:
Rispenhirsen sind sehr frostempfindlich. Sie dürfen daher erst angebaut werden wenn kein Frost mehr droht. Direktaussaaten im Freiland können von Anfang bis Ende Mai erfolgen. Reihenabstände 25-40cm. Innerhalb der Reihen ca 25cm. Rispenhirsen können aber auch als vorgezogene Pflanzen gepflanzt werden. Dazu sät man ca Mitte April entweder direkt 2-3 Korn in kleine Töpfe, oder man sät in Aussaatschalen und pikiert später 1-2 Pflanzen in kleine Töpfe. Die vorgezogenen Pflanzen können ca Mitte bis Ende Mai in Reihenabstände von 25-40cm gepflanzt werden. In der Reihe sollten Abstände von 25cm eingehalten werden.
Allgemeines:
Die Rispenhirse hat eine kurze Kulturdauer von 60-90 Tagen bis zur Samenreife. Die Samen fallen in der Regel nicht aus, was eine Ernte natürlich erleichtert. Jedoch muss man auf Vögel aufpassen, da diese gerne die Samen fressen. Daher sollte man, wenn Vogelfraß zu befürchten ist, die Pflanzen in der Reifephase mit einem Kulturschutznetz abdecken. Da Rispenhirsen sehr trockenheitstolerant sind, können sie gut auf kargen, sandigen und trockenen Böden angebaut werden. Eine zusätzliche Bewässerung ist meist nicht notwendig.

Detailfotos:
Rispenhirse Saatgut 640x480
Samenkörner


Rispenhirse Keimling 640x480
Keimling


Rispenhirse Pflanze 640x480
Pflanze


Rispenhirse Fruchtstand 640x480
Fruchtstand



Blatt



Frucht / Erntegut
zurück nach oben

zurück zur Auswahl Getreide- und Pseudocerealienanbau

Impressum & Haftungsausschluss